Kenneth Kunen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kenneth Kunen

Herbert Kenneth Kunen (* 2. August 1943) ist ein emeritierter Professor für Mathematik an der University of Wisconsin-Madison[1], der in den Bereichen Mengenlehre und deren Anwendungen in vielen Teilgebieten der Mathematik tätig ist, z. B. in der Topologie und der Maßtheorie, aber auch an nicht-assoziativen algebraischen Systemen, wie zum Beispiel Quasigruppen arbeitet.

Kunen erhielt seinen Ph.D. 1968 von der Stanford University bei Dana Scott.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Set Theory: An Introduction to Independence Proofs. North-Holland, 1980. ISBN 0-444-85401-0.
  • zusammen mit Jerry E. Vaughan: Handbook of Set-Theoretic Topology. North-Holland, 1984. ISBN 0-444-86580-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.math.wisc.edu/~apache/emeriti.html

Weblinks[Bearbeiten]