Kenneth MacMillan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Tänzer und Choreografen Kenneth MacMillan. Zum gleichnamigen Kameramann siehe Kenneth MacMillan (Kameramann). Zu anderen Personen siehe Kenneth McMillan.

Sir Kenneth MacMillan (* 11. Dezember 1929 in Dunfermline, Schottland; † 29. Oktober 1992 in London, England) war ein britischer Ballett-Tänzer und Choreograf.

Leben[Bearbeiten]

Kenneth MacMillan wuchs in Great Yarmouth auf. Dort begann er seine Tanzausbildung bei Phyllis Adams. Schon nach wenigen Monaten bewarb er sich um ein Stipendium am Sadler's Wells Ballet und wurde aufgenommen. Ein weiteres Jahr später wurde er ein Mitglied der Ballettkompanie des Sadler's Wells Theaters. Bald danach startete er erste Experimente als Choreograf. Schließlich gab er seine Karriere als Tänzer zu Gunsten der Choreografie auf. Zu seinen Arbeiten gehören sowohl abstrakte Ballette, wie auch Handlungsballette. Sein erstes Handlungsballett Romeo und Julija wurde mit Rudolf Nurejew und Margot Fonteyn in den Hauptrollen verfilmt. Während seiner langen Karriere arbeitete er unter anderem als Leiter und Choreograf für das Royal Ballet, das American Ballet Theatre, das Stuttgarter Ballett, das Houston Ballet und das Ballett der Deutschen Oper Berlin. In Stuttgart choreographierte er unter anderem das Ballett Las Hermanas nach dem Drama Bernarda Albas Haus von Lorca.

1983 wurde er von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen. Er starb 1992 an einem Herzinfarkt.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1975: Ehrendoktor der Universität Edinburgh
  • 1978: Evening Standard Ballet Award
  • 1979: Queen Elizabeth II Coronation Award der Royal Academy of Dancing
  • 1980, 1983: Society of West End Theatres Award

Literatur[Bearbeiten]

  • Jann Parry: Different drummer. The life of Kenneth MacMillan. Faber and Faber, London 2009, ISBN 978-0-571-24302-0.