Kenneth Tobey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kenneth Tobey (* 23. März 1917 in Oakland; † 22. Dezember 2002 in Rancho Mirage) war ein US-amerikanischer Theater- und Filmschauspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Tobey ging im Teenageralter zur University of California und studierte dort am Kleinen Theater dieser Universität. Später konnte er dank seiner Erfahrungen für eineinhalb Jahre am Neighborhood Playhouse in New York studieren, wo auch schon Klassenkameraden wie Gregory Peck, Eli Wallach und Tony Randall waren. Ab dem Jahr 1940 arbeitete er am Broadway und gab sein Filmdebüt im Jahre 1943 in dem Film Der Mann des Fährschiffes. Sein Hollywooddebüt gab er in einem Western von Clarence E. Mulford. Seine wichtigste Rolle spielte er 1951 im Science-Fiction-Klassiker Das Ding aus einer anderen Welt, einer Produktion von Howard Hawks.

In seinen Ruhestandsjahren erhielt er oft Schauspielaufträge von Leuten, die mit seinen Science-Fiction-Filmen der 50er Jahre aufgewachsen waren und Tobey als einen guten Schauspieler betrachteten. Auch für die Fans trat er in Soaps auf. Zusammen mit anderen Schauspielern machte Tobey normale Filme zu Komödien.

Im Jahre 2002 starb Tobey im Alter von 85 Jahren eines natürlichen Todes.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]