Kenny MacAulay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Canada and Croatia.svg Kenny MacAulay Eishockeyspieler
Kenny MacAulay
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. April 1984
Geburtsort Baddeck, Nova Scotia, Kanada
Größe 179 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
2002–2003 Notre Dame Hounds
2003–2004 University of Findlay
2004–2007 University of Vermont
2007–2009 Fresno Falcons
2008–2009 Portland Pirates
2009–2010 Stockton Thunder
2010–2013 KHL Medveščak Zagreb
seit 2013 HDD Olimpija Ljubljana

Kenneth „Kenny“ MacAulay (* 29. April 1984 in Baddeck, Nova Scotia) ist ein kanadisch-kroatischer Eishockeyspieler, der seit 2013 beim HDD Olimpija Ljubljana in der Österreichischen Eishockey-Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Kenny MacAulay begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Notre Dame Hounds, für die er in der Saison 2002/03 in der Saskatchewan Junior Hockey League aktiv war. Anschließend besuchte er ein Jahr lang die University of Findlay, für deren Eishockeymannschaft er in der Division III der National Collegiate Athletic Association spielte. Daraufhin wechselte er auf die University of Vermont, für deren Mannschaft er drei Jahre lang in der höchsten Division der NCAA antrat. In der Saison 2007/08 gab der Verteidiger sein Debüt im professionellen Eishockey, als er parallel für die Rockford IceHogs in der American Hockey League und die Fresno Falcons in der ECHL auf dem Eis stand.

Von 2008 bis 2010 stand MacAulay bei den AHL-Teams der Portland Pirates, San Antonio Rampage und Norfolk Admirals, sowie bei den ECHL-Teams der Stockton Thunder und erneut Fresno Falcons unter Vertrag. Gegen Ende der Saison 2009/10 wurde er vom KHL Medveščak Zagreb aus der Österreichischen Eishockey-Liga verpflichtet, für den er bis Saisonende in insgesamt 18 Spielen vier Tore erzielte und weitere fünf Vorlagen gab. In seiner ersten kompletten Spielzeit in Österreich erzielte er in der Saison 2010/11 in 59 Spielen vier Tore und gab zwölf Vorlagen. Mit der zweiten Mannschaft von Medveščak wurde er zudem 2011 und 2012 Kroatischer Meister. Als das Team aus der kroatischen Hauptstadt im Sommer 2013 in die Kontinentale Hockey-Liga wechselte, konnte er sich im neuen Kader nicht durchsetzen und kam zu keinem Einsatz. Im Dezember 2013 wechselte er deshalb auf Leihbasis zum slowenischen ÖEHL-Klub HDD Olimpija Ljubljana, mit dem er auch an den Play-offs um die slowenische Meisterschaft teilnahm und durch einen Finalerfolg gegen das Team Jesenice den Titel errang.

International[Bearbeiten]

Der gebürtige Kanadier MacAulay gab bei der Weltmeisterschaft 2012 in der Division II sein Debüt für die Kroatische Eishockeynationalmannschaft und wurde gleich als bester Verteidiger des Turniers der Gruppe A ausgezeichnet. Ein Jahr später gelang ihm mit den Kroaten beim Heimturnier in Zagreb der Aufstieg in die Division I, an der er dann 2014 teilnahm. Zudem nahm er für sein neues Heimatland an der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
AHL-Reguläre Saison 3 63 1 10 11 48
AHL-Playoffs 1 5 0 1 1 14
ECHL-Reguläre Saison 3 103 9 49 58 174
ECHL-Playoffs 2 12 2 3 5 10
ÖEHL-Hauptrunde 5 194 12 42 54 171
ÖEHL-Playoffs 4 31 6 7 13 42

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Weblinks[Bearbeiten]