Kensington (London)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kensington (Greater London)
Kensington
Kensington
Lage von Kensington in Greater London

Kensington ist ein Stadtteil im Westen Londons, der zum Stadtbezirk Kensington and Chelsea gehört. Direkt am westlichen Rand des Hyde Parks gelegen, bietet der Stadtteil mit seiner überwiegend viktorianischen Bebauung das gepflegte Bild eines aristokratischen, als „königlich“ geltenden Viertels. Es sind aber auch einige bodenständige Cafes, Pubs und Bars zu finden (insbesondere in der Kensington Church Street).

Berühmt ist der Stadtteil durch die direkte Nachbarschaft des Kensington Palace und aufgrund der sehr hohen Immobilienpreise einiger prominenter Luxusobjekte am Rande der Kensington Gardens und des Hyde Parks sowie durch Albertopolis, ein Museenviertel, in dem auch die Royal Albert Hall liegt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

In Kensington geboren
  • Leonard Woolf (* 25. November 1880 in 101 Lexham Gardens), Verleger und Autor
  • Virginia Woolf (* 25. Januar 1882 in 22 Hyde Park Gate als Adeline Virginia Stephen), Schriftstellerin
  • John Gielgud (* 14. April 1904), Schauspieler und Regisseur
  • Tom Felton (* 22. September 1987), Schauspieler
In Kensington geboren und gestorben
  • Richard Meinertzhagen (* 3. März 1878; † 17. Juni 1967), britischer Offizier und Vogelkundler, lebte ab 1921 in 17 Kensington Park Gardens
In Kensington gestorben

51.501944444444-0.19111111111111Koordinaten: 51° 30′ 7″ N, 0° 11′ 28″ W