Kenton (Ohio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kenton
Kenton (Ohio)
Kenton
Kenton
Lage in Ohio
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Ohio
County:

Hardin County

Koordinaten: 40° 39′ N, 83° 37′ W40.646666666667-83.608611111111302Koordinaten: 40° 39′ N, 83° 37′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 8262 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 635,5 Einwohner je km²
Fläche: 13.3 km² (ca. Err mi²)
davon 13 km² (ca. 5 mi²) Land
Höhe: 302 m
Postleitzahl: 43326
Vorwahl: +1 419
FIPS:

39-39886

GNIS-ID: 1064929
Webpräsenz: www.kentoncity.com
Bürgermeister: Randy Manns

Kenton ist eine Stadt im Hardin County im Bundesstaat Ohio der Vereinigten Staaten von Amerika. Die am Scioto River gelegene Stadt ist der Verwaltungssitz des Countys. Die Bevölkerung betrug 8.262 Einwohner bei der Volkszählung im Jahr 2010. Kenton ist damit die größte Stadt des Countys, hier lebt ein Viertel der Bevölkerung von Harding.

Geographie und Verkehr[Bearbeiten]

Kenton liegt im Zentrum des Dreiecks zwischen den Städten Findlay, Lima und Marion. Kenton wird von allen drei Städten beeinflusst und man kann kaum sagen, zu welcher Metropolregion diese Kreisstadt gehört. Mehrere große Highways wie die Verbindung Fort Wayne-Columbus oder Toledo-Springfield bilden einen Verkehrsknotenpunkt in der Stadt.

Geschichte[Bearbeiten]

1833 wurde Kenton als Verwaltungssitz (County Seat) des neu errichteten Hardin Countys eingerichtet. Die Stadt wurde nach dem Pionier Simon Kenton (1755–1836),[1] einem Begleiter von Daniel Boone und Soldat in General Anthony Waynes Armee in der Schlacht von Fallen Timbers, benannt. Simon Kenton wurde 1805 Brigadegeneral in der Miliz Ohios und nahm an Kämpfen gegen die Briten im Britisch-amerikanischen Krieg teil. Sein Grabmonument steht in Urbana.[2]

1840 hatte Kenton erst 300 Einwohner. 1845 bekam Kenton einen eigenen Gemeinderat und Bürgermeister. 1846 gab es zwei Kirchen, eine Sägemühle und eine Getreidemühle, zwölf Läden sowie eine Zeitungsredaktion am Ort. Die Wasserkraft des Scioto Rivers trug zum wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt bei und als die Mad River and Lake Erie Railroad durch den Ort fuhr, wuchs Kenton sehr rasch. 1880 lebten schon fast 4.000 Menschen in der Stadt, 1886 gab es bereits acht Kirchen, drei Banken und vier Zeitungsredaktionen.

Heute hat die Radiostation WKTN ihren Sitz in Kenton,[3] als einzige Tageszeitung verblieb die Kenton Times.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der größte Arbeitgeber in der Stadt war die Champion Iron Fence Company, die Zäune aus Eisen herstellte und 125 Beschäftigte hatte. Es gab auch andere eisenverarbeitende Betriebe, aber ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor war und ist die Landwirtschaft im Umland des Harding Countys sowie die Firmen in Kenton, die Geräte und Güter für die Farmer herstellen oder liefern.

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. P. Jahns: The Violent Years: Simon Kenton and the Ohio-Kentucky Frontier. 1962
  2. Ohio History Central: Simon Kenton
  3. WKTN
  4. Kenton Times

Weblinks[Bearbeiten]