Keoladeo-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keoladeo (Hindi: केवलादेव, Kevlādev) ist ein Nationalpark im indischen Bundesstaat Rajasthan, auch Bharatpur Bird Sanctuary oder Keoladeo Ghana Bird Sanctuary genannt. Größe: 29 km². Lage: 55 km westlich von Agra bei Bharatpur.

Im Keoladeopark im November
Sonnenaufgang im Nationalpark

Keoladeo war ursprünglich das private Entenjagdrevier des Maharajas von Bharatpur. In der Sumpflandschaft überwintern viele Wasservögel aus Afghanistan, Turkmenistan, China und Sibirien. Über 364 Vogelarten einschließlich des seltenen Nonnenkranichs wurden beobachtet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Ökosystem des Parks ist durch Menschenhand entstanden:

Die Stadt Bharatpur wurde regelmäßig während der Monsunzeit überschwemmt, bis 1760 der Ajan-Damm errichtet wurde. Durch das Abtragen des für den Dammbau verwendeten Erdreichs entstand eine Mulde, die sich mit Wasser füllte und zum Keoladeo-See wurde.

Um die Jahrhundertwende wurde der Keoladeo-See als Jagdrevier hergerichtet. Der flache See wurde mit Dämmen unterteilt. Mittels Schleusen ließ sich der Wasserstand auf dem gewünschten Niveau einstellen. Schießplätze, Verstecke und Wege wurden geschaffen. Keoladeo wurde zu einem der besten Entenjagdgebiete der Welt.

Die Jagd wurde Mitte der 1960er Jahre eingestellt. 1981 wurde das Gebiet zum Nationalpark erklärt.

Der Park gehört seit 1985 zu dem UNESCO-Weltnaturerbe.

Vögel[Bearbeiten]

Im Park überwintern Kraniche, Pelikane, Gänse, Enten, Adler, Falken, Wasserläufer, Strandläufer, Bachstelzen, Grasmücken, Steinschmätzer, Fliegenschnäpper, Ammern, Lerchen und Wasserpieper.

Ein spezieller Gast ist der Nonnenkranich, der weltweit nur drei Überwinterungsgebiete hat. Zur Wende vom 19. ins 20. Jahrhundert überwinterten Nonnenkraniche noch an mehreren Stellen im Gangesbecken. Mit zunehmender Ausbreitung der Landwirtschaft zogen sich die Nonnenkraniche immer mehr in dieses Marschland 60 Kilometer flussauf vom Taj Mahal zurück. 1964 überwinterten in Indien in der Nähe von Bharatpur noch 200 Exemplare. Knapp 10 Jahre später waren es nur noch 76. 2002 wurde das letzte Mal ein Nonnenkranich im Park beobachtet. Mittlerweile ist dieser Bestand wahrscheinlich ausgestorben .

Vögel die über den Sommer im Park brüten: Kiebitz, Rebhühner, Wachtel, Pfau, Bankivahuhn, Tauben, Eisvögel, Mainas, Spechte, Pirole, Reiher, Kormorane, Schlangenhalsvogel, Störche, Ibis, Löffelente.

Besuch des Parks[Bearbeiten]

Die beste Jahreszeit für einen Besuch ist im Winter, das heißt zwischen November und Februar, wenn die überwinternden Zugvögel im Park sind.

Dokumentarfilm[Bearbeiten]

  • Bharatpur – Vogelparadies der Maharadschas (1996), Regie: Jens-Uwe Heins und Holger Schulz

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Keoladeo-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

27.158977.5086Koordinaten: 27° 9′ 32″ N, 77° 30′ 31″ O