Kepínski (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kepínski
Kepínski (Mond Äquatorregion)
Kepínski
Position 28,56° N, 126,56° OMoon28.56126.56Koordinaten: 28° 33′ 36″ N, 126° 33′ 36″ O
Durchmesser 32 km
Kartenblatt 47 (PDF)
Benannt nach Felicjan Kępiński (1885-1966)
Benannt seit 1979
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

31.67

Kepínski ist ein Einschlagkrater auf der Rückseite des Erdmondes und kann deshalb von der Erde aus nicht direkt beobachtet werden. Er liegt nordwestlich des Kraters Vernadskiy und nordöstlich von Meggers.

Die äußere Kraterwand von Kepínski ist durch nachfolgende Einschläge, vor allem auf der südwestlichen Seite, geringfügig erodiert. Die Innenwände fallen zum Kraterboden hin ab, ohne besondere Merkmale zu zeigen. Der Kraterboden wird von einem mittig gelegenen, schüsselförmigen Krater dominiert, der vom Mittelpunkt aus leicht nach Nordwesten versetzt ist. Der Durchmesser dieses zentralen Einschlags beträgt weniger als die Hälfte von Kepinski, obwohl auch er einen kleinen äußeren Wall aufweist.

Liste der Nebenkrater von Kepínski
Buchstabe Position Durchmesser Link
C 29,96° N, 127,89° OMoon29.96127.89 22 km [1]
N 26,5° N, 126,05° OMoon26.5126.05 40 km [2]
W 29,8° N, 124,77° OMoon29.8124.77 26 km [3]

Der Krater wurde 1979 von der IAU nach dem polnischen Astronomen Felicjan Kępiński offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]