Kerkis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kerkis
Kerkis Samos.jpg
Höhe 1434 m
Lage Insel Samos, Griechenland
Dominanz 145,87 km → Boz Dag, westl. Türkei
Koordinaten 37° 43′ 36″ N, 26° 37′ 18″ O37.72666666666726.6216666666671434Koordinaten: 37° 43′ 36″ N, 26° 37′ 18″ O
Kerkis (Griechenland)
Kerkis
pd3

Der Kerkis (griechisch Κέρκης, auch Kerketeas Κερκετέας) ist mit 1434 m [1] der höchste Berg der griechischen Insel Samos.

Er liegt im Westen der Insel und ist nach dem 1624 m hohen Fengari auf Samothraki der zweithöchste Berg der Ägäis, die Erhebungen auf Euböa und Kreta nicht mitgezählt.

Es gibt mehrere Routen zum Besteigen des in seiner Gipfelregion vegetationslosen und felsigen Berges, dessen Spitze auch Vigla genannt wird. Festes Schuhwerk, Trittsicherheit, reichliche Wasservorräte und ausreichende Kondition sind erforderlich. Marathokambos ist der häufigste Ausgangspunkt.

Am 3. August 1989 stürzte ein in Thessaloniki gestartetes Flugzeug der Olympic Airways an dem Berg ab; alle Insassen kamen ums Leben.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Karte 210 Samos, 1:50.000. Road Editions, ISBN 978-960-8481-03-9.

Weblinks[Bearbeiten]