Kerkythea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kerkythea
Aktuelle Version Kerkythea 2008 Echo
(30. Januar 2008)
Betriebssystem Linux, Mac OS X, Windows
Kategorie Raytracer
Lizenz Freeware
Deutschsprachig nein
www.kerkythea.net

Kerkythea ist eine freeware Standalone-Renderengine, die Raytracing und globale Beleuchtung unterstützt. Sie arbeitet mit physikalisch korrekten Materialien und Lichtern. Das Ziel von Kerkythea ist es, den Prozess des Qualitäts-Renderings zu vereinfachen, indem die nötigen Tools für automatisierte Szenen-Konfiguration wie Render-Einstellungs-Editor, Material-Editor und Echtzeit-3D-Bearbeitung unter einem Interface vereint werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklung der Kerkythea-Anwendung begann im September 2004, wenn auch damals noch eher wenig Zeit darin investiert wurde. Hierbei wurde auf dem Kern und den Programmbibliotheken von Phos, einer älteren Renderengine, aufgebaut, sodass ein großer Teil des Codes bereits getestet und gut strukturiert war.

Etwas mehr als ein halbes Jahr später, im April 2005, war die erste Version von Kerkythea fertiggestellt. Damals gab nur es eine Windows-Version, im Oktober wurde die erste Linux-Version veröffentlicht.

Hauptentwickler der Software ist Ioannis Pantazopoulos.

Exportmodule[Bearbeiten]

Es existieren fünf offizielle Exportmodule für Kerkythea[1]:

SketchUp
  • SU2KT Exportmodul
Blender
  • Blend2KT
  • Exportmodul ins XML-Format
3D Studio Max
  • 3dsMax2KT Exportmodul
GMax
  • GMax2KT Exportmodul

(Sortiert nach Anzahl Downloads auf der offiziellen Website von Kerkythea)

Außerdem lassen sich alle Obj- und 3ds-Dateien in Kerkythea importieren.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.kerkythea.net/joomla/index.php?option=com_remository&Itemid=42&func=select&id=4

Weblinks[Bearbeiten]