Kernbrennstoffsteuergesetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Titel: Kernbrennstoffsteuergesetz
Abkürzung: KernbrStG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Steuerrecht
Fundstellennachweis: 612-21
Datum des Gesetzes: 8. Dezember 2010
(BGBl. I S. 1804)
Inkrafttreten am: 1. Januar 2011
GESTA: D030
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Kernbrennstoffsteuergesetz ist ein deutsches Bundesgesetz. In der Fassung vom 8. Dezember 2010 trat es am 1. Januar 2011 in Kraft.

Gegenstand der Besteuerung ist „Kernbrennstoff, der zur gewerblichen Erzeugung von elektrischem Strom verwendet wird.“

Hintergrund war die Notwendigkeit der Haushaltskonsolidierung, sodass neue Einnahmequellen geschaffen werden sollten. Insgesamt werden für die folgenden Jahre 2,3 Milliarden Euro Einnahmen jährlich erwartet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!