Kernkraftwerk Bellefonte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk Bellefonte
Bellefonte 1 und 2
Bellefonte 1 und 2
Lage
Kernkraftwerk Bellefonte (USA)
Kernkraftwerk Bellefonte
Koordinaten 34° 42′ 28″ N, 85° 55′ 42,7″ W34.707768955182-85.928514003754Koordinaten: 34° 42′ 28″ N, 85° 55′ 42,7″ W
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Daten
Eigentümer: Tennessee Valley Authority (TVA)
Betreiber: Tennessee Valley Authority (TVA)
Projektbeginn: 1970
Planungen beendet: 1. Januar 1988

Bau eingestellt (Brutto):

2  (2526 MW)

Reaktoren in Planung:

0-1

Planung eingestellt:

1-2
Stand: 15. August 2009
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das unvollendete Kernkraftwerk Bellefonte in Scottsboro, Alabama sollte aus zwei Druckwasserreaktoren bestehen. Der Bau beider Blöcke wurde 1974 begonnen und 1988 gestoppt.

Geschichte[Bearbeiten]

Luftaufnahme des Kernkraftwerks Bellefonte
Kernkraftwerk Bellefonte
Kernkraftwerk Bellefonte

Das Kernkraftwerk Bellefonte wurde seit 1970 geplant. Die Genehmigung erfolgte im Jahr 1974 und Baubeginn von Block 1 und 2 war am 1. September 1974. Die beiden 1263 MW starken Reaktoren sollten von der Babcock-Brown Boveri Reaktor GmbH, einem Joint Venture zwischen Babcock & Wilcox und Brown, Boveri & Cie.[1], gebaut werden. Der Bau wurde aber 1988 wegen der zurückgehenden Energienachfrage gestoppt. Zu dieser Zeit war Block 1 zu etwa 88 % fertiggestellt und Block 2 zu 58 %. In diesem Zustand blieb das Bauvorhaben bis 2005 ruhen. Der Betreiber und Eigentümer TVA prüfte andere Nutzungen des Geländes. Am 15. September 2006 ließ TVA die Baugenehmigung für die Blöcke 1 und 2 stornieren.[2]

Im Zuge des amerikanischen Atomprogramms wurde seit dem 30. Oktober 2007 darüber diskutiert, ob am Standort zwei Reaktoren vom Typ Westinghouse AP1000 entstehen sollen, und es wurden entsprechende Genehmigungsverfahren eingeleitet. Des Weiteren sollten die Baugenehmigungen der Blöcke 1 und 2 neu beantragt und diese fertiggestellt werden.[3] Ab 2011 sollten die beiden Reaktoren fertiggestellt werden, sodass ab 2017 der erste Reaktor und ab 2020/21 der zweite Reaktor Elektrizität erzeugt.[4]

Veränderte wirtschaftliche Bedingungen führten im August 2008 zu einer Überprüfung der Planungen. Im August 2011 zog der Energiekonzern TVA die Pläne für die vier Blöcke zurück und kündigte an, nur noch die Option für die Fertigstellung eines Reaktors zu prüfen. Hierzu wurde eine Studie in Auftrag gegeben, um den Energiebedarf der Region für die nächsten 20 Jahre zu untersuchen.[5][6]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten]

Es waren im Kernkraftwerk Bellefonte zwei Blöcke mit Druckwasserreaktoren in Bau. Zwei Blöcke mit anderen Reaktortypen waren geplant:

Reaktorblock Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommerzi-
eller Betrieb
Abschal-
tung
Bellefonte 1 [7] Druckwasserreaktor 1.235 MW 1.263 MW 01.09.1974 - - Bau am 01.01.1988 eingestellt
Bellefonte 2 [8] Druckwasserreaktor 1.235 MW 1.263 MW 01.09.1974 - - Bau am 01.01.1988 eingestellt
Bellefonte 3 [9] AP1000 1.000 MW 1.100 MW - - - Planungen 2011 storniert
Bellefonte 4 [10] AP1000 1.000 MW 1.100 MW - - - Planungen 2011 storniert

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.institut-wv.de/index.php/6725/
  2. NRC TERMINATES CONSTRUCTION PERMITS FOR UNFINISHED BELLEFONTE NUCLEAR PLANTS (englisch)
  3. Bellefonte Nuclear Site, Units 3 and 4 Application (englisch)
  4. Power Technology: Bellefonte Nuclear Plant, Alabama, USA
  5. TVA: Single Nuclear Unit at the Bellefonte Site (englisch), abgerufen am 8. Juni 2014
  6. NRC Docket Nos. 52-014 and 52-015
  7. Das Kernkraftwerk Bellefonte 1 im PRIS der IAEA (Memento vom 4. Juni 2011 im Internet Archive) (englisch)
  8. Das Kernkraftwerk Bellefonte 2 im PRIS der IAEA (Memento vom 4. Juni 2011 im Internet Archive) (englisch)
  9. Bellefonte Nuclear Plant, United States of America (englisch)
  10. Bellefonte Nuclear Plant, United States of America (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bellefonte Nuclear Generating Station – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien