Kernkraftwerk Dungeness

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk Dungeness
Kernkraftwerk Dungeness A
Kernkraftwerk Dungeness A
Lage
Kernkraftwerk Dungeness (England)
Kernkraftwerk Dungeness
Koordinaten 50° 54′ 50″ N, 0° 57′ 50″ O50.9138888888890.96388888888889Koordinaten: 50° 54′ 50″ N, 0° 57′ 50″ O
Land: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Daten
Eigentümer: Dungeness A: Nuclear Decommissioning Authority
Dungeness B: British Energy
Betreiber: Dungeness A: Magnox Electric Limited
Dungeness B: British Energy
Projektbeginn: 1960
Kommerzieller Betrieb: 28. Okt. 1965

Aktive Reaktoren (Brutto):

2  (1230 MW)

Stillgelegte Reaktoren (Brutto):

2  (460 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2009: 4.012,933 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 270.048,265 GWh
Stand: 31. Dezember 2009
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk Dungeness liegt in der Nähe von Dungeness im Südosten der Grafschaft Kent im Vereinigten Königreich und besteht aus insgesamt 4 Reaktoren. Zwei Reaktoren der alten Magnox-Baureihe (Bereich A) befinden sich zur Zeit im Rückbau, die beiden neueren Reaktoren (Bereich B) sind seit 1983/85 im kommerziellen Betrieb.

Dungeness A[Bearbeiten]

Dungeness A bestand aus zwei Magnox-Reaktoren mit zusammen 460 MW elektrischer Bruttoleistung.[1] Der Block A1 des Kernkraftwerkes wurde zum ersten Mal am 1. Juni 1965 kritisch, der Block A2 folgte am 1. September 1965. Die erste Netzsynchronisation erfolgte 1965.

Dungeness A wurde Ende 2006 aus wirtschaftlichen Gründen abgeschaltet, 2010 wurde die Turbinenhalle abgerissen.[2] Der Rückbau kostet geschätzte 600 Millionen britische Pfund.[3] Diese Reaktoren zählten zu den ältesten noch betriebenen Magnox-Reaktoren weltweit, hier wurde der Reaktorkern noch nicht mit Beton, sondern nur mit Stahl umhüllt.

Dungeness B[Bearbeiten]

Dungeness B besteht aus zwei AGR mit insgesamt 1.230 MW elektrischer Bruttoleistung.[1] Der Block B1 wurde zum ersten Mal am 23. Dezember 1982 kritisch, der Block B2 folgte am 4. Dezember 1985. Die erste Netzsynchronisation von Reaktor B1 war 3. April 1983, von Reaktor B2 am 29. Dezember 1985.

Am 29. Juni 2009 kam es zu einem Zwischenfall beim Brennstoffwechsel im Block B1. Dieser wurde von der Internationalen Atomenergieorganisation mit der Stufe 2 auf der Internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse eingestuft. Laut dem Bericht der IAEA wurde "beim Absenken des Brennstoffstopfens auf einen frischen Brennstoffträger festgestellt, dass die Kupplung nicht richtig eingeklinkt war und ein Fremdkörper eingeschlossen wurde". Dieser Fremdkörper war vermutlich ein Stück einer elastischen Abdeckfolie, die zuvor bei Instandhaltungsarbeiten eingesetzt wurde. Es kam zu keinen Brennstoffschäden; es traten keine radioaktiven Stoffe aus.[4]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Dungeness hat insgesamt vier Blöcke:

Reaktorblock[1] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommerzieller Betrieb Abschaltung
Dungeness-A1 Magnox-Reaktor 225 MW 230 MW 01.07.1960 21.09.1965 28.10.1965 31.12.2006
Dungeness-A2 Magnox-Reaktor 225 MW 230 MW 01.07.1960 01.11.1965 30.12.1965 31.12.2006
Dungeness-B1 AGR 520 MW 615 MW 01.10.1965 03.04.1983 01.04.1985 (2018Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren geplant)
Dungeness-B2 AGR 520 MW 615 MW 01.10.1965 29.12.1985 01.04.1989 (2018Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren geplant)

Sonstiges[Bearbeiten]

Von 1961 bis 1984 befand sich auf dem Areal des Kernkraftwerks Dungeness die Stromrichterstation für das HGÜ-Kabel nach Frankreich ( Endpunkt Echingem).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Power Reactor Information System der IAEO: „United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland: Nuclear Power Reactors“ (englisch)
  2. Dungeness ‘A’ Site Starts Demolition auf nuclearmatters.co.uk, abgerufen am 12. August 2012
  3. Informationen zu Dungeness A bei der Nuclear Decommissioning Authority
  4. Nuklearforum Schweiz - Ines-Stufe-2-Ereignis bei Brennstoffwechsel in Dungeness-B1

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]