Kernkraftwerk La Crosse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk La Crosse
Kernkraftwerk La Crosse (rechts im Bild)
Kernkraftwerk La Crosse (rechts im Bild)
Lage
Kernkraftwerk La Crosse (Wisconsin)
Kernkraftwerk La Crosse
Koordinaten 43° 33′ 36,2″ N, 91° 13′ 53,3″ W43.560062-91.231485Koordinaten: 43° 33′ 36,2″ N, 91° 13′ 53,3″ W
Land: USA
Daten
Eigentümer: Dairyland Power Cooperative (DPC)
Betreiber: Dairyland Power Cooperative (DPC)
Projektbeginn: 1963
Kommerzieller Betrieb: 7. November 1969
Stilllegung: 30. April 1987

Stillgelegte Reaktoren (Brutto):

1  (55 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 1987: 129,06 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 3.850 GWh
Website: [1]
Stand: 10. November 2012
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk La Crosse (englisch La Crosse Boiling Water Reactor, LACBWR) ist ein stillgelegter US-amerikanischer Siedewasserreaktor in Genoa, Vernon County. Seinen Namen erhielt es von der 27 Kilometer südliches des Reaktors gelegenen Stadt La Crosse im US-Bundesstaat Wisconsin.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Kernkraftwerk wurde 1967 als Demonstrationskraftwerk La Crosse Boiling Water Reactor gebaut. Die Finanzierung des Projektes erfolgte anteilig durch die Atomic Energy Commission (AEC) und die Dairyland Power Cooperative (PDC). Im Jahre 1973 ging das Kraftwerk vollständig in den Besitz von Dairyland über.

Im April 1987 wurde der LACBWR, der aufgrund der geringen Größe der Anlage unwirtschaftlich geworden war, stillgelegt. Die Überführung in den sicheren Einschluss, in den USA als Safe Storage, abgekürzt SAFSTOR bezeichnet, erfolgte am 7. August 1991.

Derzeit erfolgt der teilweise Abbau der Anlage. Es ist geplant, die abgebrannten Brennelemente vor Ort zu lagern, bis ein Endlager verfügbar ist. Der etwa 310 Tonnen schwere Reaktordruckbehälter wurde im Mai 2007 abgebaut und zur Entsorgung zu Chem-Nuclear in Barnwell, South Carolina gebracht.

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk La Crosse besaß einen Kraftwerksblock:

Reaktorblock[1] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
La Crosse Siedewasserreaktor 48 MW 55 MW 01.03.1963 26.04.1968 07.11.1969 30.04.1987

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Power Reactor Information System der IAEA: „United States of America: Nuclear Power Reactors“ (englisch)