Kernkraftwerk Latina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk Latina
Kernkraftwerk Latina (rechts)
Kernkraftwerk Latina (rechts)
Lage
Kernkraftwerk Latina (Italien)
Kernkraftwerk Latina
Koordinaten 41° 25′ 31,4″ N, 12° 48′ 25,2″ O41.42538412.807001Koordinaten: 41° 25′ 31,4″ N, 12° 48′ 25,2″ O
Land: Italien
Daten
Eigentümer: Società gestione impianti nucleari
Betreiber: Società gestione impianti nucleari
Projektbeginn: 1958
Kommerzieller Betrieb: 1. Jan. 1964
Stilllegung: 1. Dez. 1987

Stillgelegte Reaktoren (Brutto):

1  (160 MW)
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 25.489 GWh
Stand: 16. Oktober 2009
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk Latina, auch Kernkraftwerk Borgo Sabotino (italienisch Centrale Nucleare di Borgo Sabotino), war das erste Kernkraftwerk Italiens bei Borgo Sabotino, Latina, das von 1964 bis 1987 in Betrieb war, bis es nach dem Referendum von 1987, das den Atomausstieg in Italien regelte, abgeschaltet wurde. Derzeitiger Eigentümer und Betreiber ist die Società gestione impianti nucleari (SOGIN).

Reaktor[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Latina bestand aus einem Magnox-Reaktor (GCR) mit einer elektrischen Nettoleistung von 153 MW und einer elektrischen Bruttoleistung von 160 MW.[1] Zusammen mit dem Kernkraftwerk Garigliano war es somit das Kernkraftwerk mit der geringsten Leistung Italiens.

Geschichte[Bearbeiten]

Es wurde beschlossen, einen britischen Gas-Graphit-Reaktor (Magnox-GCR) zu errichten, der mit Natururan betrieben wird. Der Auftrag ging an die britische Nuclear Power Plant Co. Der Vertrag wurde am 31. August 1958 abgeschlossen, als die Bauvorbereitungen für das Kraftwerk bereits begonnen hatten. Nach dem Vertrag sollte ein 200-MW-Magnox-Reaktor in Latina und später ein baugleicher in der Schwesterstation Bradwell (Großbritannien) gebaut werden.[2][3][4] Der Baubeginn für den Kernreaktor war am 1. November 1958, er wurde als erstes kommerzielles Kernkraftwerk in Italien gebaut. Der Reaktor wurde am 27. Dezember 1962 zum ersten Mal kritisch. Am 12. Mai 1963 wurde das Kernkraftwerk Latina erstmals mit dem Stromnetz synchronisiert, ab dem 1. Januar 1964 befand es sich im kommerziellen Leistungsbetrieb, bis es am 1. Dezember 1987 als zweites Kernkraftwerk Italiens endgültig stillgelegt wurde.[1] Im Jahr 1986 wurde es letztmals zur kommerziellen Stromproduktion genutzt. Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme war es der leistungsstärkste Reaktor Europas.[2][3] Auf dem Gelände des ehemaligen Kernkraftwerks wird nun ein 400 MWe starkes GuD-Kraftwerk errichtet.[5] Im Jahr 2000 wurden die Brennelemente aus dem Reaktor mit einem Gewicht von 1.425 Tonnen zur Wiederaufarbeitung nach England gebracht.[6]

Kernkraftwerk Latina (rechts)

Daten des Reaktorblocks[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Latina hatte einen Block:

Reaktorblock[1] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
Latina Magnox-Reaktor 153 MW 160 MW 01.11.1958 12.05.1963 01.01.1964 01.12.1987

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Power Reactor Information System der IAEA: „Italy (Italian Republic): Nuclear Power Reactors - Alphabetic“ (englisch)
  2. a b Zona Nucleare - La centrale nucleare in fase di smantellamento ex-ENEL di Latina (italienisch)
  3. a b Centrale nucleare di Borgo Sabotino (Latina) (italienisch)
  4. THE DECOMMISSIONING OF THE LATINA NUCLEAR POWER PLANT (englisch)
  5. Latina, una centrale elettrica vicino alla ex nucleare (italienisch)
  6. La centrale nucleare di Borgo Sabotino (italienisch)

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Kernkraftwerk Latina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien