Kernkraftwerk Rajasthan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk Rajasthan

BW

Lage
Kernkraftwerk Rajasthan (Indien)
Kernkraftwerk Rajasthan
Koordinaten 24° 52′ 20″ N, 75° 36′ 50″ O24.87222222222275.613888888889Koordinaten: 24° 52′ 20″ N, 75° 36′ 50″ O
Land: IndienIndien Indien
Daten
Eigentümer: Nuclear Power Corporation of India LTD.
Betreiber: Nuclear Power Corporation of India LTD.
Projektbeginn: 1963
Kommerzieller Betrieb: 16. Dez. 1973

Aktive Reaktoren (Brutto):

6  (1180 MW)

Reaktoren in Bau (Brutto):

1  (750 MW)

Reaktoren in Planung (Brutto):

1  (750 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2007: 2.495 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 53.117 GWh
Website: Seite des Betreibers
Stand: 31. Dezember 2009
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das indische Kernkraftwerk Rajasthan, auch Rajasthan Atomic Power Station (RAPS) oder Rawatbhata Atomic Power Project (RAPP) genannt, liegt etwa 65 Kilometer von Kota entfernt am Chambal, rund drei Kilometer oberhalb des Damms, der den Stausee Rana Pratap Sagar aufstaut. Die Anlage liegt im Bundesstaat Rajasthan, Distrikt Chittorgarh.

Die nächste Ortschaft ist Tamlao. Rawatbhata ist etwa elf Kilometer entfernt. Dort sind die Arbeiter des Kraftwerks untergebracht. In Kota befindet sich seit den 1980er-Jahren eine Fabrik für schweres Wasser.

RAPS-1 ist Indiens erster Druckwasserreaktor mit schwerem Wasser als Moderator (PHWR). Der Bau wurde 1971 mit kanadischer Hilfe als 220 MW-Reaktor begonnen; der Reaktor wurde 11. August 1972 kritisch. Nach dem indischen Kernwaffentest von 18. Mai 1974 in Pokharan zog sich Kanada aus der Zusammenarbeit zurück. Daher wurde der zweite Reaktor erst Oktober 1980 kritisch.

Nach vielen Zwischenfällen und Reparaturen hat RAPS-1 jetzt 100 MW Leistung, RAPS-2 ca. 200 MW.

Im Rahmen des indischen Atomprogramms wurden drei weitere PHWR mit einer Leistung von je 220 MW gebaut. RAPS-3 wurde am 24. Dezember 1999, RAPS-4 am 3. November 2000 und RAPS-5 am 22. Dezember 2009 kritisch. Der Block RAPS-6 ging schließlich am 28. März 2010 erstmals ans Netz.[1]

Zwei weitere Reaktoren (RAPS-7 und RAPS-8) mit einer Leistung von je 540 MW sind im Bau, ihre Fertigstellung ist für 2017 geplant.[1]

Unfälle[Bearbeiten]

2. Februar 1994 wurde RAPS-1 abgeschaltet, da Helium und Tritium aus einem Ventil entwichen. Nachdem eine Methode entwickelt wurde, das Ventil zu versiegeln, wurde der Reaktor am 31. März 1997 wieder angefahren.

Im August 1994 wurde RAPS-2 für 3 ½ Jahre stillgelegt, da zahlreiche Kühlrohre leckten. Man tauschte die Zircalloyrohre gegen widerstandfähigere Rohre aus Zirkon-Niob aus. Nach erfolgter Reparatur ging der Reaktor wieder ans Netz.

Am 5. Mai 1998 lief nach einem Leck in einem Wärmeübertrager eine große Menge Tritium in den Stausee.

Im Oktober 2014 wurde bekannt, dass der abgeschaltete Reaktor RAPS-1 nicht wieder hochgefahren werden soll. RAPS-1 ist damit der erste kommerzielle Atomreaktor Indiens der dauerhaft stillgelegt wird. [2]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Rajasthan hat insgesamt sechs Blöcke:

Reaktorblock[3] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
Rajasthan (RAPS)-1 CANDU-Reaktor 90 MW 100 MW 01.08.1965 30.11.1972 16.12.1973 Oktober 2014
Rajasthan (RAPS)-2 PHWR 187 MW 200 MW 01.04.1968 01.11.1980 01.04.1981
Rajasthan (RAPS)-3 PHWR 202 MW 220 MW 01.02.1990 10.03.2000 01.06.2000
Rajasthan (RAPS)-4 PHWR 202 MW 220 MW 01.10.1990 17.11.2000 23.12.2000
Rajasthan (RAPS)-5 PHWR 202 MW 220 MW 18.09.2002 22.12.2009 31.12.2009
Rajasthan (RAPS)-6 PHWR 202 MW 220 MW 20.01.2003 28.03.2010 31.03.2010
Rajasthan (RAPS)-7 PHWR 630 MW 700 MW 18.07.2011 (30.Juni 2016 geplant) - -
Rajasthan (RAPS)-8[4][5] PHWR 630 MW 700 MW 30.09.2011 (31.Dezember 2016 geplant) - -

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sixth Rajasthan reactor now on-grid, World Nuclear News vom 29. März 2010 (englisch)
  2. Indiens ältester Reaktor wird nicht mehr hochgefahren
  3. Power Reactor Information System der IAEA: „India, Republic of : Nuclear Power Reactors“ (englisch)
  4. Kernkraftwerk Rajasthan 8 im PRIS der IAEA (englisch)
  5. icjt.org - Rajasthan