Kerze (Sport)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Ausdruck Kerze findet im Sport sowohl im Fußball, im Yoga als auch in der Gymnastik Verwendung.

Fußball[Bearbeiten]

Kerze ist ein umgangssprachlicher Begriff aus dem Fußball. Eine Kerze bedeutet hier einen nahezu senkrecht in größere Höhe (ab etwa 15 m) geschossener Ball eines Spielers (Steilschuß). Beim Abschlag eines Torwartes kann es zur Kerze kommen, wenn der Ball mit zu viel Rücklage getreten wird oder eine starke Gegenwindböe weht.

Im Publikum heißt es beim Anblick einer Fußballkerze oft scherzhaft, dass der Spieler die gesamte Höhe des Platzes ausnutze.

Gymnastik / Hatha Yoga[Bearbeiten]

Der Begriff Kerze beziehungsweise Schulterstand (im Hatha Yoga: Sarvangasana) steht für eine Turnübung bei der auf dem Rücken liegend, mit den Händen in die Hüfte gestemmt, die Beine senkrecht nach oben gestreckt werden.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. B. K. S. Iyengar: Yoga. Der Weg zu Gesundheit und Harmonie. Aus dem Englischen von Gerhard Dennig, Wilma Kohler, Dagmar Mallett, Christiane Rose. Dorling Kindersley Verlag GmbH, München 2001, ISBN 3-8310-0219-3, S. 124–129.