Keteleeria fortunei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keteleeria fortunei
Systematik
Klasse: Coniferopsida
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilie: Abietoideae
Gattung: Keteleeria
Art: Keteleeria fortunei
Wissenschaftlicher Name
Keteleeria fortunei
(A.Murray) Carrière

Keteleeria fortunei ist eine Pflanzenart in der Gattung Keteleeria aus der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae).

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Heimat dieser Baumart liegt in Nordvietnam sowie in China in den Provinzen Fujian, Guangdong, Guangxi, Guizhou, Hunan, Jiangxi, Yunnan und Zhejiang. Die Vorkommen liegen auf Höhenlagen zwischen 200 und 1.400 Meter.

Beschreibung[Bearbeiten]

Keteleeria fortunei ist ein immergrüner Baum, der Wuchshöhen von 25 bis 30 Metern bei Stammdurchmessern bis 1 m erreichen kann. Er bildet eine pyramidale Krone mit waagrecht abstehenden Ästen aus. Die Rinde ist dunkelgrau und senkrecht gefurcht. Die Rinde der jungen Zweige sind orangefarben und behaart; im zweiten bis dritten Jahr werden sie gelbgrau bis gelbbraun. Die Nadeln sind 1,2 bis 3 cm lang und etwa 2 bis 4 mm breit; sie sind oberseits dunkelgrün und auf der Unterseite blaßgrün. Die Zapfen sind zylindrisch geformt und stehen aufrecht am Zweig. Die Zapfen sind 6 bis 18 cm lang und 3 bis 5 cm breit; nach dem Öffnen sind sie bis zu 7,5 cm breit. Die Samen sind etwa 2 cm lang, mit einem 3 cm langen Flügel.

Nutzung[Bearbeiten]

Keteleeria fortunei wird in warmen Lagen als Parkbaum gepflanzt. Das Holz wird als Bauholz und für Möbel verwendet.

Namensgebung[Bearbeiten]

Keteleeria fortunei ist nach dem schottischen Botaniker Robert Fortune benannt, der den Baum 1844 entdeckte.

Quellen[Bearbeiten]

  • Christopher J. Earle: Keteleeria fortunei. In: The Gymnosperm Database. 25. Dezember 2010, abgerufen am 6. November 2011 (englisch).
  • Liguo Fu, Nan Li, Thomas S. Elias, Robert R. Mill: Keteleeria fortunei. In:  Wu Zheng-yi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Volume 4: Cycadaceae through Fagaceae, Science Press/Missouri Botanical Garden Press, Beijing/St. Louis 1999, ISBN 0-915279-70-3, S. 42.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Keteleeria fortunei. Hong Kong Herbarium, abgerufen am 6. November 2011 (englisch, chinesisch, Bilder und Beschreibung).
  • Keteleeria fortunei in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: Conifer Specialist Group, 1998. Abgerufen am 11. Mai 2006