Kettle River (Columbia River)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kettle River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Kettle River from Railway Trestle.jpg
Daten
Gewässerkennzahl US1521637
Lage British Columbia (Kanada),
Washington (USA)
Flusssystem Columbia River
Abfluss über Columbia River → Pazifischer Ozean
Ursprung Holmes Lake
50° 6′ 55″ N, 118° 18′ 43″ W50.115278-118.311944
Mündung Franklin D. Roosevelt Lake, Columbia River, Washington48.672777777778-118.11388888889457Koordinaten: 48° 40′ 22″ N, 118° 6′ 50″ W
48° 40′ 22″ N, 118° 6′ 50″ W48.672777777778-118.11388888889457
Mündungshöhe 457 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 336 km[1]
Einzugsgebiet 4700 km²[1]
Abfluss am Pegel LaurierVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MNQ
MQ
MHQ
2 m³/s
82 m³/s
991 m³/s
Linke Nebenflüsse Granby River
Rechte Nebenflüsse West Kettle River
Kleinstädte Grand Forks
Einzugsgebiet des Kettle River

Einzugsgebiet des Kettle River

Kettle River zwischen Monashee Mountains und Okanagan Plateau

Kettle River zwischen Monashee Mountains und Okanagan Plateau

Der Kettle River ist ein 336 km (vom Ende des Holmes Lake bis zur Mündung)[1] langer Nebenfluss des Columbia im nordöstlichen Washington in den Vereinigten Staaten und südöstlichen British Columbia in Kanada.

Die ortsansässigen Indianer nannten den Fluss Ne-hoi-al-pit-kwu.[2]

Flusslauf[Bearbeiten]

Von seiner Quelle in den Monashee Mountains British Columbias fließt der Kettle River südwärts nach Midway. Auf seinem Weg tragen viele Zuflüsse zum Anwachsen der Flusses bei, wovon der West Kettle River der wichtigste ist. Unterhalb von Midway schlägt der Fluss einen Bogen durch das Ferry County in den Vereinigten Staaten, bevor er auf kanadisches Staatsgebiet zurückkehrt. In Grand Forks, mündet der Granby River ein. Von dort aus fließt der Kettle River noch rund 16 km nach Osten und verlässt Kanada dann endgültig auf seinem Weg nach Süden. In der Nähe von Kettle Falls mündet er in den Columbia. Dieser ist heutzutage an dieser Stelle durch den Grand Coulee Dam zum Franklin D. Roosevelt Lake aufgestaut.

Fischarten[Bearbeiten]

Ursprünglich existierten im Kettle River Lachse und andere Wanderfische. Der Bau der Staudämme Grand Coulee und Chief Joseph blockierte allerdings die Wanderung der Fische zu den Laichplätzen am Oberlauf des Columbia Rivers und anderen Flüssen. Beim Aufstauen ist die frühere Siedlung Kettle Falls in den Fluten des Franklin D. Roosevelt Lake versunken.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c The Atlas of Canada - Rivers
  2. Kettle River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  3. Upper Columbia Subbasin Overview, Northwest Power and Conservation Council