Kevin Cramer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Cramer (2013)

Kevin Cramer (* 21. Januar 1961 in Rolla, North Dakota) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2013 vertritt er den Bundesstaat North Dakota im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Kevin Cramer besuchte die Kindred High School und danach bis 1983 das Concordia College in Moorhead (Minnesota). Anschließend studierte er bis 2003 an der University of Mary in Bismarck. Politisch schloss er sich der Republikanischen Partei an. Von 1991 bis 1993 war er deren Staatsvorsitzender für North Dakota. Zwischen 1993 und 1997 fungierte er als Direktor für Tourismus seines Staates. In den Jahren 1996 und 1998 kandidierte er jeweils erfolglos für das US-Repräsentantenhaus. Von 1997 bis 2000 war er für die Wirtschaftsentwicklung und die Finanzen seines Staates verantwortlich; zwischen 2003 und 2012 war er als Public Service Commissioner Beauftragter für den öffentlichen Dienst in North Dakota. Im Jahr 2010 scheiterte er in den Vorwahlen seiner Partei, als er deren Nominierung für die anstehenden Kongresswahlen anstrebte.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2012 wurde Cramer dann aber im staatsweiten Wahlbezirk von North Dakota in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2013 die Nachfolge von Rick Berg antrat, der sich erfolglos um einen Sitz im US-Senat bemügte. Bei der Wahl erreichte er 54 Prozent der Stimmen. Seine demokratische Gegenkandidatin Pam Gulleson kam auf 42 Prozent. Cramer ist Mitglied im Ausschuss für natürliche Ressourcen und im Ausschuss für Wissenschaft, Raumfahrt und Technologie.

Kevin Cramer ist verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Weblinks[Bearbeiten]