Kevin Jonas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Jonas (2008)

Paul Kevin Jonas II (* 5. November 1987 in Teaneck, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Musiker und Schauspieler und zudem das älteste Mitglied der US-amerikanischen Band Jonas Brothers.

Leben[Bearbeiten]

Familie und Hochzeit[Bearbeiten]

Kevin Jonas wurde in Teaneck, New Jersey geboren, wuchs jedoch in Wyckoff auf. Seine Eltern sind Paul Kevin Jonas, Sr. und Denise Jonas (ehemals Miller). Sein Urgroßvater mütterlicherseits war Italiener, außerdem hat er deutsche, irische, englische und französisch-kanadische Vorfahren und stammt von den Cherokee ab.[1][2] Sein Vater ist Musiker, Songwriter und ehemaliger Pfarrer einer Assemblies of God-Kirche. Seine Mutter war Gebärdensprach-Lehrerin und Sängerin.[3][4][5] Seine Familie gilt als sehr religiös, weshalb Kevin Jonas auch bis zu seiner Hochzeit im Dezember 2009 einen Purity Ring trug.[4] Dieser steht für sexuelle Enthaltsamkeit bis zur Ehe. Er hat zudem drei jüngere Brüder: Joe (* 15. August 1989), Nick (* 16. September 1992) und Frankie (* 28. September 2000). Joe und Nick sind ebenfalls Mitglied der Band Jonas Brothers. Kevin wurde, genau wie seine Brüder, von seiner Mutter Denise zu Hause unterrichtet.[6]

Am 19. Dezember 2009 heiratete Kevin Jonas seine Freundin Danielle Deleasa, eine ehemalige Friseurin, auf dem Oheka Castle auf Long Island. Sie hatten sich 2007 bei einem Bahamas-Urlaub mit ihren Familien kennengelernt. Seine Brüder Nick und Joe waren seine Trauzeugen.[7]Sie haben eine Tochter, die im Februar 2014 zur Welt kam.

Musikkarriere[Bearbeiten]

Kevin Jonas zusammen mit seinem Bruder Frankie

Kevin Jonas ist der älteste der drei Jonas Brothers, zwei Jahre älter als Joe und fünf Jahre älter als Nick. Für die Band tritt er als Lead- und Rhythmus-Gitarrist in Erscheinung. Außerdem hat er neben seinen Brüdern den Part des Background-Gesangs. Das erste Album erschien 2006 bei Daylight Records beziehungsweise Columbia Records. Das Debütalbum mit dem Namen It’s About Time platzierte sich nur auf Platz 91 der amerikanischen Charts, außerdem wurde es nur limitiert veröffentlicht, das heißt, die Anzahl der produzierten CDs war beschränkt. Anfang 2007 wechselte die Band das Plattenlabel, da Sony, welches die Rechte an Columbia Records besitzt, nicht an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert war.

Am 8. Februar 2007 gab man in einem Statement bekannt, dass die Band von nun an bei Hollywood Records unter Vertrag steht.[8] Das zweite Album trug den Namen Jonas Brothers und erreichte Platz 5 in Amerika und Platz 19 in Deutschland. Den großen Durchbruch hatte die Band und somit auch Kevin Jonas 2008 mit dem Fernsehfilm Camp Rock, bei dem sie neben Demi Lovato die Hauptrollen übernahmen und auch auf dem äußerst erfolgreichen Soundtrack zu hören waren. Im selben Jahr wurde auch das dritte Album der Band veröffentlicht, A Little Bit Longer. Es erreichte Platz 1 der amerikanischen Charts und Platz 23 in Deutschland. Das bisher letzte Album der Band erschien 2009 unter dem Namen Lines, Vines and Trying Times. Es platzierte sich ebenfalls auf Platz 1 in Amerika, in Deutschland erreichte es jedoch nur Platz 56.

Inzwischen starteten Kevins Brüder Solokarrieren. Nick Jonas gründete Ende 2008 ein Nebenprojekt mit dem Namen Nick Jonas & the Administration, mit dem er auch schon ein Album veröffentlichte. Im Mai 2010 gab dann auch Joe Jonas Pläne bezüglich eines Soloalbums bekannt.[9] Sein Debütalbum Fastlife erschien am 11. Oktober 2011.[10]

Schauspielkarriere[Bearbeiten]

Seine Schauspielkarriere startete Kevin ebenfalls zusammen mit seinen Brüdern. Sie waren in vielen Disney-Serien zu sehen, bevor sie dann 2009 eine eigene Serie mit dem Namen JONAS L.A. (damals noch JONAS) auf dem Sender bekamen. In der Serie spielt er die Rolle des Kevin Lucas. Im Oktober 2010 wurde die Sendung eingestellt. 2008 und 2009 war er auch im Kino zu sehen, jeweils in 3D-Konzertfilmen. Im Film zur Konzerttour von Miley Cyrus, Hannah Montana & Miley Cyrus: Best of Both Worlds Concert, war er mit seinen Brüder als Vorband zu sehen, ehe sie dann im Jonas Brothers: The 3D Concert Experience als Headliner in Erscheinung traten. Der Film begleitet ihre Burnin’ Up Tour. Internationale Bekanntheit erlangte Kevin Jonas bereits 2008 mit dem Fernsehfilm Camp Rock, bei dem jedoch sein Bruder Joe Jonas neben Demi Lovato die Hauptrolle spielt. Der Film war zum damaligen Zeitpunkt der zweiterfolgreichste des Senders Disneys.[11] Die Fortsetzung Camp Rock 2: The Final Jam lief 2010 im Fernsehen und war ähnlich erfolgreich wie sein Vorgänger. Im selben Jahr hatte er auch eine Sprechrolle im Film Nachts im Museum 2. Außerdem war er in vielen verschiedenen Sendungen als Gaststar zu sehen, so zum Beispiel in Saturday Night Live und When I Was 17, einer Sendung von MTV, bei der sich die Stars an ihre Zeit als 17-Jährige zurückerinnern.

Filmografie[Bearbeiten]

Serien[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Gastauftritte[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

Kevin Jonas hat mit seinen Brüdern bisher vier Alben und einige Singles veröffentlicht. Während seine Brüder Nick und Joe bereits Solokarrieren starteten, ist von Kevin bisher noch kein musikalisches Werk abseits der Band erschienen.

Siehe auch: Jonas Brothers/Diskografie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kevin Jonas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The JONAS Brothers talk purity rings & their Irish roots. youtube.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  2. Jonas Brothers Irish. youtube.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  3. The Jonas Brothers: It's full scream ahead. latimesblogs.latimes.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  4. a b The Boy Band Next Door. thedailybeast.com. Archiviert vom Original am 14. Januar 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  5. Jonas Brothers deliver squeaky clean 'punk' music. music.monstersandcritics.com. Archiviert vom Original am 26. Februar 2007. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  6. Sunshine Simmons: Listen to the Jonas Brothers Home School Interview. examiner.com. 21. Februar 2009. Abgerufen am 13. November 2011.
  7. Kevin Jonas Marries in Fairytale Setting. people.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  8. The Jonas Brothers Sign Record Deal With Disney's Hollywood Records. web.archive.org. Archiviert vom Original am 13. Februar 2007. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  9. Joe Jonas Is Working on His Very Own Solo Album. jsyk.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  10. Fastlife - Joe Jonas. amazon.com. Abgerufen am 13. Oktober 2011.
  11. High ratings for 'Camp Rock', the Disney Channel's Jonas Brothers Movie. latimesblogs.latimes.com. 21. Juni 2008. Abgerufen am 6. September 2011.