Kfz-Kennzeichen (Kroatien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kfz-Kennzeichen aus Zagreb
Zweizeiliges Kennzeichen aus Split
Kennzeichen mit inoffiziellem Euro-Sticker aus Split

Ein Kfz-Kennzeichen (kroat. registracijska oznaka oder schlicht registracija) ist in Kroatien für alle Kraftfahrzeuge vorgeschrieben. Das kroatische Kennzeichensystem wurde am 1. Januar 1992 eingeführt und löste die alten jugoslawischen Nummernschilder ab. Das Nationalitätskennzeichen für Kroatien lautet „HR“ (kroat. „Hrvatska“ = Kroatien). Unmittelbar nach der Unabhängigkeit Kroatiens tauchten zunächst viele Kleber mit dem Kürzel „CRO“ auf, welches ansonsten als internationale Kennung für Kroatien dient. Dieses Kürzel ist jedoch im Straßenverkehr ungültig. Die kroatische Verwaltung entschied sich für die bereits erwähnte kürzere Kombination HR.
Im Dezember 2013 stellte das kroatische Innenministerium Pläne zur Einführung eines neuen System vor.[1][2]

Aufbau[Bearbeiten]

Moped
Grünes Kennzeichen
Rotes Kennzeichen
Exportkennzeichen
Polizeikennzeichen
Militärkennzeichen

Kroatische Kennzeichen werden für mehrspurige Fahrzeuge in den Maßen 520×110mm (einzeilig) und 280×200mm (zweizeilig) vergeben. Das Kennzeichen beginnt mit zwei Buchstaben, die die Herkunft angeben, gefolgt vom kroatischen Wappen. Danach stehen drei bis vier Ziffern und nochmals maximal zwei Buchstaben. Folgende Kombinationen sind dabei möglich: AB 123 CD, AB 1234 C und AB 1234 CD. Eingerahmt werden die Kennzeichen am oberen und unteren Rand durch jeweils zwei Bänder in den Farben der kroatischen Nationalflagge. Gegen einen Aufpreis sind auch Wunschkennzeichen möglich, bei denen entweder eine beliebige Kombination innerhalb des Schemas oder aber die gesamte Aufschrift nach dem Regionskürzel frei gewählt werden kann.[3] Als jüngstes Mitglied ist Kroatien das einzige EU-Land, dass das blaue Eurofeld am linken Schilderrand noch nicht eingeführt hat. Gelegentlich werden die Kennzeichen am linken Rand aber um einen inoffiziellen Euro-Sticker ergänzt. Eine weitere Besonderheit stellt die Verwendung der Buchstaben Č, Š und Ž dar.

Zweiräder[Bearbeiten]

Für einspurige Fahrzeuge werden je nach Größe dreizeilige Nummernschilder in den Maßen 200mm × 200 mm oder 100 mm × 150 mm vergeben.

Grüne Schrift[Bearbeiten]

Kennzeichen für Ausländer, die in Kroatien leben, internationale Organisationen und nur vorübergehend angemeldete Fahrzeuge haben eine grüne Schrift.

Rote Schrift[Bearbeiten]

Überschreiten Fahrzeuge oder deren Ladung ein bestimmtes Höchstmaß erhalten sie Kennzeichen mit roter Aufschrift. Diese Kennzeichen-Variante wurde aus dem jugoslawischen System übernommen und findet sich heute zum Beispiel auch in Serbien und Mazedonien.

Kennzeichen mit PP und PV[Bearbeiten]

2008 wurden zwei weitere Kennzeichenarten eingeführt. Übertragbare Nummernschilder zeigen nach dem Wappen die Buchstaben PP für prijenosne pločice (Wechselkennzeichen), historische Fahrzeuge nutzen PV für povijesno vozilo (historisches Fahrzeug). Es folgen jeweils maximal vier Ziffern.[4]

Exportkennzeichen[Bearbeiten]

Ebenfalls seit 2008 existieren spezielle Exportkennzeichen mit gelber Schrift auf hellgrünem Grund. Sie beginnen mit den Buchstaben RH für Republika Hrvatska (Republik Kroatien). Nach dem Wappen folgen maximal vier Ziffern und höchstens zwei Buchstaben.

Händlerkennzeichen[Bearbeiten]

Nummernschilder für Test- oder Probefahrten sind aus Papier gefertigt und werden meist an der Front- bzw. Heckscheibe angebracht. Sie zeigen links in einen schwarz-weiß karierten Streifen das Wort PROBA. Es folgen Herkunftskürzel, Wappen und fünf Ziffern in zwei Gruppen. Die maximale Gültigkeit beträgt fünf Tage.

Polizeikennzeichen[Bearbeiten]

Die kroatische Polizei nutzt Schilder, die aus zwei Zahlengruppen à drei Ziffern bestehen. Dazwischen befindet sich das kroatische Wappen. Die Schriftfarbe ist hier dunkelblau, womit die Schildern jenen der mazedonischen Polizei ähneln.

Militärkennzeichen[Bearbeiten]

Kennzeichen der kroatischen Streitkräfte zeigen einen gelben Hintergrund und beginnen mit den Buchstaben HV für kroat. Hrvatska vojska (dt. kroatische Armee). Ansonsten gleichen sie im Aufbau den gewöhnlichen Nummernschildern. Schilder der Militärpolizei beginnen ebenfalls mit HV und enden auf VP für kroat. vojna policija (dt. Armeepolizei).

Diplomatenkennzeichen[Bearbeiten]

Diplomatenkennzeichen

Diplomatenkennzeichen sind besonders auffällig gestaltet. Sie zeigen gelbe Schrift auf hellblauem Grund. Zu Beginn stehen zunächst drei Ziffern, die das Herkunftsland angeben, gefolgt von einem der Buchstaben A (Diplomatisches Korps), C (Konsularisches Korps), E (Wirtschaftsvertretung), M (ausländische Mission) oder P (Presse). Das Schild endet mit nochmals drei Ziffern. Zwischen den Ziffern und dem Buchstaben befinden sich jeweils Bindestriche. Bei zweizeiligen Kennzeichen wird der Buchstabe rechts von den Ziffern in der Mitte des Schildes platziert.

Geschichte[Bearbeiten]

Kennzeichen aus Vukovar 1961-1992

Bis 1918 war das heutige Kroatien Bestandteil Österreich-Ungarns. Die Kennzeichen der Doppelmonarchie zeigten einen Buchstaben in schwarzer (Österreich) oder roter Farbe (Ungarn) und eine fortlaufende Nummer. Das zu Österreich gehörende Dalmatien führte den Buchstaben M, während C für den ungarischen Rest des Landes stand. Nach dem Zerfall Österreich-Ungarns fiel Kroatien an das spätere Jugoslawien und nutzte fortan jugoslawische Nummernschilder. Mit der Reform des Systems 1961 entstanden die teils noch heute genutzten Regionskürzel.

Sonderfall Krajina[Bearbeiten]

Kennzeichen der RSK aus Vukovar

Während des Kroatienkrieges proklamierte sich 1991 die Republik Serbische Krajina (RSK) auf zirka einem Drittel des Gebiet des heutigen Kroatiens. In diesem von der RSK kontrollierten Gebiet wurden in den frühen 1990er Jahren eigene Kfz-Kennzeichen ausgegeben, die den jugoslawischen bzw. serbisch-montenegrinischen stark ähnelten. Sie zeigten den Regionscode bestehend aus zwei Buchstaben, gefolgt von der stilisierten Flagge der RSK und zwei Zifferngruppen. Mit der Integration der RSK in die Republik Kroatien 1995 wurde auf das kroatische System umgestellt.
Verwendet wurden die Kodes BM (Beli Manastir), GN (Glina), KE (Korenica), KNN (Knin), MK (Markušica), OK (Okučani), VN (Vojnić) und VU (Vukovar).
Militärische Fahrzeuge in der Serbischen Krajina nutzten Kennzeichen, die mit der Flagge und den verkleinerten kyrillischen Buchstaben СВК (SVK, Srpska vojska Krajine, Serbische Armee Krajina) darunter begannen. Es folgten ein weiterer kyrillischer Buchstabe sowie vier Ziffern.

Zulassungsbezirke[Bearbeiten]

Karte von Kroatien

In Kroatien gibt es insgesamt 34 Zulassungsbezirke.[3] Diese richten sich nicht nach der Einteilung in Gespanschaften (von denen es 21 gibt).

Abk. abgeleitet von Städte Gemeinden
BJ Bjelovar Bjelovar, Čazma, Garešnica Berek, Hercegovac, Ivanska, Kapela, Nova Rača, Rovišće, Severin, Šandrovac, Štefanje, Velika Pisanica, Veliko Trojstvo, Velika Trnovitica, Zrinski Topolovac
BM Beli Manastir Beli Manastir Bilje, Čeminac, Darda, Draž, Jagodnjak, Kneževi Vinogradi, Petlovac, Popovac, Batina
ČK Čakovec Čakovec, Mursko Središće, Prelog Belica, Dekanovec, Domašinec, Donja Dubrava, Donji Kraljevec, Donji Vidovec, Goričan, Gornji Mihaljevec, Kotoriba, Mala Subotica, Nedelišće, Orehovica, Podturen, Pribislavec, Selnica, Strahoninec, Sveta Marija, Sveti Juraj na Bregu, Sveti Martin na Muri, Šenkovec, Štrigova, Vratišinec
DA Daruvar Daruvar, Grubišno Polje, Lipik, Pakrac Dežanovac, Đulovac, Končanica, Sirač, Veliki Grđevac
DE Delnice Čabar, Delnice Brod Moravice, Fužine, Lokve, Mrkopalj, Ravna Gora, Skrad
DJ Đakovo Đakovo Drenje, Gorjani, Levanjska Varoš, Punitovci, Satnica Đakovačka, Semeljci, Strizivojna, Trnava, Viškovci
DU Dubrovnik Dubrovnik, Korčula, Metković, Opuzen, Ploče Blato, Dubrovačko Primorje, Janjina, Konavle-Cavtat, Kula Norinska, Lastovo, Lumbarda, Mljet, Orebić, Pojezerje, Slivno, Smokvica, Ston, Trpanj, Vela Luka, Zažablje, Župa Dubrovačka
GS Gospić Gospić, Novalja, Otočac, Senj Brinje, Donji Lapac, Karlobag, Lovinac, Perušić, Plitivička Jezera, Udbina, Vrhovine
IM Imotski Imotski Cista Provo, Lokvičići, Lovreć, Podbablje, Proložac, Runovići, Zagvozd, Zmijavci
KA Karlovac Karlovac, Duga Resa, Slunj, Ozalj Barilović, Bosiljevo, Cetingrad, Draganić, Generalski Stol, Krnjak, Lasinja, Netretić, Rakovica, Ribnik, Vojnić, Žakanje
KC Koprivnica Koprivnica, Đurđevac Drnje, Đelekovec, Ferdinandovac, Gola, Hlebine, Kalinovac, Kloštar Podravski, Koprivnički Bregi, Koprivnički Ivanec, Legrad, Molve, Novigrad Podravski, Novo Virje, Peteranec, Podravske Sesvete, Rasinja, Sokolovac, Virje
KR Krapina Donja Stubica, Klanjec, Krapina, Oroslavje, Pregrada, Zabok, Zlatar Bedekovčina, Budinščina, Desinić, Đurmanec, Gornja Stubica, Hrašćina, Hum na Sutli, Jesenje, Konjščina, Kraljevec na Sutli, Krapinske Toplice, Kumrovec, Lobor, Mače, Marija Bistrica, Mihovljan, Novi Golubovec, Petrovsko, Radoboj, Stubičke Toplice, Sveti Križ Začretje, Tuhelj, Veliko Trgovišće, Zagorska Sela, Zlatar-Bistrica
KT Kutina Kutina, Novska, Popovaća Lipovljani, Jasenovac, Velika Ludina
Križevci Križevci Gornja Rijeka, Kalnik, Sveti Ivan Žabno, Sveti Petar Orehovec
MA Makarska Makarska, Vrgorac Baška Voda, Brela, Gradac, Podgora, Tučepi
NA Našice Našice, Donji Miholjac Donja Motičina, Đurđenovac, Feričanci, Magadenovac, Marijanci, Podravska Moslavina, Podgorač, Viljevo
NG Nova Gradiška Nova Gradiška Cernik, Davor, Dragalić, Gornji Bogićevci, Nova Kapela, Okučani, Rešetari, Stara Gradiška, Staro Petrovo Selo, Vrbje
OG Ogulin Ogulin Josipdol, Plaški, Saborsko, Tounj
OS Osijek Osijek, Belišće, Valpovo Antunovac, Bizovac, Čepin, Erdut, Ernestinovo, Koška, Petrijevci, Šodolovci, Vladislavci, Vuka, Laslovo
PU Pula Buje, Buzet, Labin, Novigrad, Pazin, Poreč, Pula, Rovinj, Umag Bale, Barban, Brtonigla, Cerovlje, Fažana, Funtana, Gračišće, Grožnjan, Kanfanar, Karojba, Kaštelir-Labinci, Kršan, Lanišće, Ližnjan, Lupoglav, Marčana, Medulin, Motovun, Oprtalj, Pićan, Raša, Sveta Nedelja, Sveti Lovreč, Sveti Petar u Šumi, Svetvinčenat, Tar-Vabriga, Tinjan, Višnjan, Vižinada, Vodnjan, Vrsar, Žminj
Požega Požega, Pleternica Brestovac, Čaglin, Jakšić, Kaptol, Kutjevo, Velika
RI Rijeka Bakar, Cres, Crikvenica, Kastav, Kraljevica, Krk, Mali Lošinj, Novi Vinodolski, Opatija, Rab, Rijeka, Vrbovsko Baška, Čavle, Dobrinj, Jelenje, Klana, Kostrena, Lopar, Lovran, Malinska-Dubašnica, Matulji, Mošćenička Draga, Omišalj, Punat, Vinodolska Općina, Viškovo, Vrbnik
SB Slavonski Brod Slavonski Brod Bebrina, Brodski Stupnik, Bukovlje, Donji Andrijevci, Garčin, Gornja Vrba, Gundinci, Klakar, Oprivsavci, Oriovac, Podcrkavlje, Sibinj, Sikirevci, Slavonski Šamac, Velika Kopanica, Vrpolje
SK Sisak Glina, Hrvatska Kostajnica, Sisak, Petrinja Donji Kukuruzari, Dvor, Gvozd, Hrvatska Dubica, Lekenik, Majur, Martinska Ves, Sunja, Topusko
SL Slatina Slatina, Orahovica Crnac, Čačinci, Čađavica, Mikleuš, Nova Bukovica, Sopje, Voćin, Zdenci
ST Split Hvar, Kaštela, Komiža, Omiš, Sinj, Solin, Split, Stari Grad, Supetar, Trilj, Trogir, Vis, Vrlika Bol, Dicmo, Dugi Rat, Dugopolje, Hrvace, Jelsa, Klis, Lećevica, Marina, Milna, Muć, Nerežišća, Okrug, Otok, Podstrana, Postira, Prgomet, Primorski Dolac, Pučišća, Seget, Selca, Sućuraj, Sumartin, Sutivan, Šestanovac, Šolta, Zadvarje
ŠI Šibenik Drniš, Knin, Skradin, Šibenik, Vodice Bilice, Biskupija, Civljane, Ervenik, Kijevo, Kistanje, Murter, Promina, Pirovac, Primošten, Rogoznica, Ružić, Tisno, Tribunj, Unešić, Lepenica, Boraja, Bratski Dolac, Spahije, Dubrava
VK Vinkovci Vinkovci Andrijaševci, Ivankovo, Jarmina, Markušica, Nijemci, Nuštar, Privlaka, Stari Jankovci, Stari Mikanovci, Tordinci, Vođinci
VT Virovitica Virovitica Gradina, Lukač, Pitomača, Suhopolje, Špišić Bukovica
VU Vukovar Vukovar, Ilok Bogdanovici, Borovo, Lovas, Negoslavci, Tompojevci, Tovarnik, Trpinja
Varaždin Ivanec, Lepoglava, Ludbreg, Novi Marof, Varaždin, Varaždinske Toplice Bednja, Breznica, Breznički Hum, Beretinec, Cestica, Donja Voća, Donji Martijanec, Gornji Kneginec, Jalžabet, Klenovnik, Ljubešćica, Mali Bukovec, Maruševec, Petrijanec, Sračinec, Sveti Đurđ, Sveti Ilija, Trnovec, Bartolovečki, Veliki Bukovec, Vidovec, Vinica, Visoko
ZD Zadar Benkovac, Biograd na Moru, Nin, Obrovac, Pag, Zadar Bibinje, Galovac, Gračac, Jasenice, Kali, Kukljica, Lišane Ostrovičke, Novigrad, Pakoštane, Pašman, Polača, Poličnik, Posedarje, Povljana, Preko, Privlaka, Ražanac, Sali, Stankovci, Starigrad-Paklenica, Sukošan, Sveti Filip I Jakov, Škabrnje, Tkon, Vir, Vrsi, Zemunik Donji
ZG Zagreb Dugo Selo, Ivanić-Grad, Jastrebarsko, Samobor, Sveti Ivan Zelina, Velika Gorica, Vrbovec, Zagreb, Zaprešić Bedenica, Bistra, Brckovljani, Brdovec, Dubrava, Dubravica, Farkaševac, Gradec, Jakovlje, Klinča Sela, Krašić, Kloštar Ivanić, Kravarsko, Križ, Luka, Marija Gorica, Orle, Pisarovina, Pokupsko, Preseka, Pušća, Rakovec, Rugvica, Stupnik, Žumberak
ŽU Županja Županja Babina Greda, Bošnjaci, Cerna, Drenovci, Gradište, Gunja, Štitar, Vrbanja

Ehemalige Kennzeichen[Bearbeiten]

Abk. Beschreibung
PS Podravska Slatina, heute nur Slatina, SL (teilweise noch in Umlauf)
SI im ehemaligen Jugoslawien wurde SI für Sisak verwendet (heute SK zur besseren Unterscheidung von Šibenik, ŠI)
SP Slavonska Požega, heute Požega, PŽ
TK Titova Korenica, heutiger Name Korenica (wird nicht mehr verwendet, heute Gospić, GS)
ŽP Županja (wird nicht mehr verwendet, heute ŽU)
ŽV Županja (wird nicht mehr verwendet, heute ŽU)

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. New Licence Plates Coming for Croatians. 11. Dezember 2013, abgerufen am 31. Dezember 2013 (englisch).
  2. Javna rasprava o novim registarskim pločicama i registracijskim područjima. Abgerufen am 22. Februar 2014 (kroatisch).
  3. a b Pravilnik o registraciji i označavanju vozila. 16. Dezember 2008, abgerufen am 14. Juni 2013 (kroatisch).
  4. PV tablice za oldtimere - Džinovski korak naprijed. 26. November 2010, abgerufen am 14. Juni 2013 (kroatisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kroatische Kfz-Kennzeichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien