Kontrollschild (Liechtenstein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kfz-Kennzeichen (Liechtenstein))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinteres Kontrollschild
Vorderes Kontrollschild
Zweizeiliges Kontrollschild

Kontrollschilder ist der im Fürstentum Liechtenstein verwendete Begriff für die an Motorfahrzeugen angebrachten Kennzeichen. Umgangssprachlich werden sie Autonummer oder Nummernschilder genannt.

Sie besitzen einen schwarzen Grund mit weißer Aufschrift. Das Kontrollschildsystem gleicht im Wesentlichen dem der Schweiz und verwendet auch dessen Schriftart. Zu Anfang eines jeden Kontrollschilds stehen die Buchstaben FL (Fürstentum Liechtenstein). Es folgt das gelb-rote kleine Staatswappen und eine bis zu fünfstellige Zahl (z. B. FL 12345).

Das jetzige System wurde 1920 eingeführt und erfuhr bis heute nur wenige Änderungen in der Gestaltung. Aufgrund der geringen Größe des Landes erübrigen sich regionale Kontrollschilder.

Liechtenstein ist der einzige europäische Staat, der für Privatfahrzeuge noch schwarze Nummernschilder vergibt. Bis in die 1990er waren schwarze Schilder in Europa durchaus üblich, wurden dann aber im Rahmen der Europäisierung auf weiß oder gelb umgestellt. Heute werden sie nur noch an spezielle Fahrzeuggruppen (z. B. historische Fahrzeuge oder Kfz der Streitkräfte) vergeben.

Varianten[Bearbeiten]

Vordere Kontrollschilder besitzen die Maße 300 mm × 80 mm und sind somit im europäischen Vergleich sehr klein. Hintere Schilder waren bis 1989 grundsätzlich zweizeilig (300 mm × 160 mm). Seit 1986 werden auch Einzeiler vergeben, die mit 500 mm × 110 mm dem europäischen Standardmaß von 520 mm × 110 mm nahekommen.

Die Anhängerschilder erhalten Zahlen von 300 bis 1999 und ab 65'000.

Temporäre Kontrollschilder weisen an der rechten Seite einen roten Balken mit der Gültigkeitsdauer auf.

Tageskontrollschilder mit einer Gültigkeit bis zu vier Tagen besitzen einen schwarzen Grund mit gelber Aufschrift. Die Zahlen, die für diese Kontrollschilder vergeben werden, beginnen ab 50'000.

Händler-Schilder besitzen am Ende des Kontrollschilds ein zusätzliches U (z. B. FL 1234 U).

Zoll-Kontrollschilder zeigen am rechten Rand ein rotes Feld mit der Gültigkeit und den Buchstaben Z für Zoll.

Für Sammler werden Kontrollschilder mit der Nummer FL 00000 herausgegeben, damit diese von gültigen Kontrollschildern unterschieden werden können. Echte Kontrollschilder, die zum Beispiel durch einen Umzug ins Ausland nicht mehr gültig sind, können nicht wie in Deutschland entwertet und behalten werden, sondern müssen wieder abgegeben werden.[1]

Farben[Bearbeiten]

Wie in der Schweiz kennzeichnet die Grundfarbe des Kontrollschilds spezielle Anwendungsbereiche.

  • blau: fahrende Arbeitsgeräte, z. B. Baumaschinen
  • braun: Fahrzeuge, die bauartbedingt bestimmte Richtlinien für Maße und Gewichte überschreiten, z. B. Schwertransporte.
  • grün: landwirtschaftliche Fahrzeuge

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liechtensteinische Landesverwaltung: Sammlerschilder / Souvenirschilder. Abgerufen am 10. September 2010: „Gebrauchte Kontrollschilder können nicht abgegeben werden, da bei Abmeldung eines Kontrollschilds das Schild vernichtet und nach der Neuherstellung wieder an einen neuen Halter ausgegeben wird.“

Weblinks[Bearbeiten]