Khalid Saeed Yafai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Khalid Saeed Yafai (* 11. Juni 1989 in Birmingham) ist ein englischer Boxer. Er wurde 2010 Vize-Europameister im Fliegengewicht.

Werdegang[Bearbeiten]

Khalid Saeed Yafai begann zusammen mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Gamal Yafai als Jugendlicher mit dem Boxen. Er ist Mitglied des Birmingham City Police ABC (Amateur-Box-Club) und wird dort von Frank O'Sullivan trainiert.

Bereits als Junior (Jugendlicher) konnte er große Erfolge erzielen. Er belegte bei der Junioren-Europameisterschaft (Cadets) 2005 in Siófok/Ungarn in der Klasse bis 48 kg Körpergewicht nach einer Punktniederlage im Finale gegen Fasid Alekschin, Russland den 2. Platz. Wenige Wochen später wurde er in Liverpool Junioren-Weltmeister (Cadets) in der gleichen Gewichtsklasse. Hier besiegte er im Finale den US-Amerikaner Luis Yáñez nach Punkten (28:19).

2006 war er bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Agadir nicht ganz so erfolgreich. Er unterlag dort im Halbfliegengewicht im Viertelfinale gegen den Kubaner Alexei Collack Acosta nach Punkten und kam deshalb nur auf den 5. Platz. 2007 wurde er in Sombor/Serbien noch einmal Vize-Europameister der Junioren im Fliegengewicht. Dabei besiegte er mit Andrew Selby, Wales (19:11), Alexander Vasilenko, Ukraine (18:9) und Artur Grigorjan, Armenien (26:8) drei sehr schwere Gegner, ehe er im Finale gegen Michail Alojan aus Russland nach Punkten (4:19) verlor.

2008 gelang es Khalid Saeed Yafei sich in Pescara für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking zu qualifizieren. In diesem europäischen Olympia-Qualifikations-Turnier besiegte er im Fliegengewicht Mo Nasir aus Wales durch Abbruch i.d. 3. Runde und Igor Samoilenko aus Moldawien nach Punkgen (13:11). Zum Finale gegen Norbert Kalucza aus Ungarn trat er nicht mehr an, weil er sich mit dem Erreichen des Halbfinales bereits für Peking qualifiziert hatte. In Peking hatte er allerdings Lospech, denn er traf im Viertelfinale auf den Kubaner Andry Laffita, gegen den er nach Punkten (3:9) verlor und damit in der Endabrechnung auf den 9. Platz kam.

2009 gewann Khalid Saaed Yafei beim renommierten Gee-Bee-Turnier in Helsinki im Bantamgewicht über Qualid Belaouara aus Frankreich und Salomo N’tuve aus Schweden jeweils nach Punkten und wurde damit Turniersieger. Er wurde anschließend in Odense/Dänemark Meister der Europäischen Union im Fliegengewicht, wobei er Siege über Murat Temur, Türkei, Norbert Kalucza u. Dedan Geraghty, Irland, feierte. Er vertrat England dann auch bei der Weltmeisterschaft 2009 in Mailand im Fliegengewicht. Dabei kam er zu Punktsiegen gegen Erdal Inanli, Türkei (13:3) und Olschas Sattibajew, Kasachstan (14:5). Gegen Ronny Beblik aus Deutschland musste er sich im Viertelfinale aber klar nach Punkten geschlagen geben (3:9) und kam damit auf den 5. Platz.

Bei der Europameisterschaft 2010 in Moskau fand Khalid Saaed Yafai wieder in die Erfolgsspur zurück. Er wurde dort im Fliegengewicht Punktsieger über Alexander Alexandrow, Bulgarien (6:4), Derenik Gislarjan, Armenien (9:1) und Ronny Beblik (5:0), gegen den er damit erfolgreich Revanche nahm für die Niederlage bei der Weltmeisterschaft 2009. Im Endkampf der Europameisterschaft traf er auf Michail Alojan, gegen den er nach Punkten verlor (1:4). Bei der Europameisterschaft 2011 in Ankara startete er in der neu eingerichteten Gewichtsklasse bis 56 kg Körpergewicht (Federgewicht) und unterlag dort schon im Achtelfinale gegen Michael Conlon aus Irland nach Punkten (10:19), so dass er auf dem 9. Platz landete.

Internationale Erfolge[Bearbeiten]

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse Ergebnis
2005 2. Junioren-EM (Cadets) in Siófok/Ungarn Halbfliegen mit Punktsiegen über Elgun Achmedow, Aserbaidschan (21:7), Valentins Morosows, Lettland (23:15) u. Sambel Barsegjan, Armenien (24:2) u. einer Punktniederlage gegen Fasid Alekschin, Russland (18:36)
2005 1. Junioren-WM (Cadets) in Liverpool Halbfliegen mit Punktsiegen über Kostas Lakatos, Ungarn (19:10), Kamoliddin Achmedow, Usbekistan (37:21) u. Luis Yáñez, USA (28:19)
2006 5. Junioren-WM in Agadir Halbfliegen mit Abbruch-Sieg i.d. 2. Runde über Mohamed el-Amarti, Marokko, Punktsieg über Ferhat Pehlivan, Türkei (31:20) u. Punktniederlage gegen Alexei Collack Acosta, Kuba (18:41)
2007 2. Junioren-EM in Sombor/Serbien Fliegen mit Punktsiegen über Andrew Selby, Wales (19:11), Alexander Vasilenko, Ukraine (18:9) u. Artur Grigorjan, Armenien (26:8) u. einer Punktniederlage gegen Michail Alojan, Russland (4:19)
2008 3. Strandja-Turnier in Plowdiw Fliegen nach Punktniederlage gegen Andry Laffita, Kuba (10:18)
2008 2. Meisterschaft der Europäischen Union in Cetniewo/Polen Fliegen nach Abbruch-Sieg i.d. 3. Runde über Redouane Asloum, Frankreich u. Punktniederlage gegen Rafael Kaczor, Polen (10:13)
2008 2. Olympia-Qualif.-Turnier in Pescara Fliegen nach Abbruch-Sieg i.d. 3. Runde über Mo Nasir, Wales u. Punktsieg über Igor Samoilenko, Moldawien (13:11); zum Finale gegen Norbert Kalucza, Ungarn, trat er, da er bereits für Olympia qualifiziert war, nicht mehr an
2008 9. OS in Peking Fliegen nach Punktniederlage gegen Andry Laffita (3:9)
2009 1. Gee-Bee-Turnier in Helsinki Bantam nach Punktsiegen über Qualid Belaouara, Frankreich (13:1) u. Salomo N’tuve, Schweden (2:0)
2009 1. Meisterschaft der Europäischen Union in Odense Fliegen nach Abbruch-Sieg i.d. 2. Runde über Murat Temur, Türkei u. Punktsiegen über Norbert Kalucza (13:2) u. Dedan Geraghty, Irland (13:3)
2009 5. WM in Mailand Fliegen mit Punktsiegen über Erdal Inanli, Türkei (13:3) u. Olschas Sattibajew, Kasachstan (14:5) u. einer Punktniederlage gegen Ronny Beblik, Deutschland (3:9)
2010 9. 54. Bocskai-Memorial in Debrecen Bantam nach einer Punktniederlage gegen Wjatscheslaw Goschan, Moldawien
2010 2. EM in Moskau Fliegen nach Punktsiegen über Alexander Alexandrow, Bulgarien (6:4), Derenik Gislarjan, Armenien (9:1) u. Ronny Beblik (5:0) u. einer Punktniederlage gegen Michail Alojan (1:4)
2011 5. 55. Bocskai-Memorial in Debrecen Fliegen nach einem Punktsieg über Abdelfatah Nafil, Marokko (5:0) und einer Punktniederlage gegen Robeisy Ramirez, Kuba (3:5)
2011 1. 28. Feliks-Stamm-Memorial in Warschau Fliegen nach Punktsiegen über Piotr Gudel, Moldawien (9:8), Rajnchold Bromboszcz, Polen (18:6) und Alexander Riscan, Moldawien (13:9)
2011 9. 39. EM in Ankara Fliegen nach einer Punktniederlage gegen Michael Conlon, Irland (10:19)

Länderkämpfe[Bearbeiten]

Jahr Ort Begegnung Gewichtsklasse Ergebnis
2007 London England gegen USA Fliegen Punktsieg über Qa'id Mihammad
2009 St. Louis USA gegen Großbritannien Fliegen Punktsieg über Adan Ortiz
2009 Des Moines USA gegen Großbritannien Fliegen Punktsieger über Michael Ruiz
2009 London Großbritannien gegen USA Abbruch-Sieger i.d. 2. Runde über Michael Ruiz

Englische Meisterschaften[Bearbeiten]

Jahr Platz Altersgruppe Gewichtsklasse Ergebnis
2005 1. Junioren (Cadets) Halbfliegen
2008 1. Senioren Halbfliegen mit Punktsieg im Finale über Paul Butler (35:11)

Erläuterungen[Bearbeiten]

  • OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft
  • Gewichtsklassen: Halbfliegengewicht bis 48 kg, Fliegengewicht bis 2010 bis 51 kg, seit 2011 bis 52 kg, Bantamgewicht bis 2010 bis 54 kg, danach abgeschafft, Federgewicht, bis 2010 bis 57 kg, seit 2011 bis 56 kg Körpergewicht

Quellen[Bearbeiten]

  • Fachzeitschrift Box Sport,
  • Website "amateur-boxing.strefa.pl",
  • Website des englischen Amateur-Boxverbandes

Weblinks[Bearbeiten]