Khmu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Khmu-Frau im Dorf „Ban Huay fay“ in der Region Luang Prabang, Nordlaos

Die Khmu, auch Kammu, Khamu, Kemu; sind ein Bergvolk in Nordlaos und in den angrenzenden Gebieten im Süden Chinas.

Siedlungsgebiet[Bearbeiten]

Man kann dieses Volk zum Beispiel in Ortschaften wie Phoukhoun oder Muang Kham in Laos und in der Provinz Luang Prabang antreffen. In China leben die Khmu in der Provinz Yunnan und dort in Mengla. Sie gehören nicht zu den offiziellen chinesischen Minderheiten.

Sprache[Bearbeiten]

Die Sprecher der Khmu-Sprachen werden auf eine halbe Million geschätzt. Ihre Sprache ist mit der Khmer-Sprache verwandt. Ein gemeinsames Merkmal ist etwa der rollende r-Laut, der im Laotischen eher selten ist. Für moderne Wörter, Zahlen und Zeiten benutzen die Khmu ein laotisches oder Thai-Vokabular.[1][2]

Kultur[Bearbeiten]

Ein traditionelles Signalinstrument, mit dem früher der Aufruf zu einer Dorfversammlung erfolgte, ist die Schlitztrommel K'look.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frank Proschan:A Survey of Khmuic and Palaungic Languages in Laos and Vietnam. (PDF; 10,7 MB) Cahiers de Linguistique, Asie Orientale, Paris, 1981, S. 895–918
  2. Suwilai Premsrirat: Thesaurus and Dictionary Series of Khmu Dialects in Southeast Asia. Mahidol University, Thailand
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen alle wesentlichen Infos über das Leben dieses Volkes

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.