Kiehl’s

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kiehl’s
Kiehl's Storefront Window.jpg
Aktueller Besitzer L’Oreal
Einführungsjahr 1851
Produkte Kosmetik
Märkte Weltweit
www.kiehls.de

Kiehl’s ist eine US-amerikanische Kosmetikmarke aus New York. Sie verfügt heute über einen hohen Anteil an männlichen Kunden von 30 bis 40 Prozent.[1] Der Markenumsatz lag 2009 bei über 200 Millionen US-Dollar.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Namensgeber John Kiehl eröffnete im Jahre 1851 eine Apotheke in der Third Avenue in East Village, Manhattan. Kiehl stellte vorwiegend homöopathische Arzneimittel her. Im Jahre 1921 wurde die Apotheke von dem Pharmazeuten und bisherigen Angestellten Irving Morse erworben.[3] Erst Morse begann mit der Entwicklung von Kosmetikprodukten und spezialisierte sich auf Gesichtspflegeprodukte.

Dessen Sohn, Aaron Morse, übernahm die Geschäfte in den 1960er-Jahren und entwickelte aus Kiehl’s einen weltweit tätigen Hersteller von Naturkosmetik. Er starb im Jahre 1995. Ihm folgte seine Tochter, Jami Morse Heidegger. Sie expandierte mit Kiehl’s und verkaufte es schließlich im April 2000 an den französischen Kosmetikkonzern L'Oréal. Seither zählt Kiehl’s zu dessen Marken.

Einzelhandelsgeschäfte[Bearbeiten]

Unter dem Markennamen werden weltweit 250 Mono-Label-Stores betrieben. Die ehemalige Apotheke von John Kiehl an der Ecke Third Avenue und 13th Street wird heute als Flagshipstore genutzt. Weiterhin existieren weltweit Verkaufspunkte in Kauf- und Warenhäusern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lynn B. Upshaw: Truth. New Rules for Marketing in an Skeptical World. Amacom, New York 2007, ISBN 978-0-8144-7376-4, S. 49 (Online)
  2. http://www.tampabay.com/news/business/retail/kiehls-makes-inroads-into-elusive-male-cosmetics-market/1115600
  3. World of Kiehl’s – Heritage, abgerufen am 2. Juli 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kiehl's (Third Avenue) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien