Kiess (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kiess
Kiess-Region LO-IV-009M LTVT.JPG
Kiess und Umgebung (Lunar Orbiter 4)
Kiess (Mond Äquatorregion)
Kiess
Position 6,45° S, 84,13° OMoon-6.4584.13Koordinaten: 6° 27′ 0″ S, 84° 7′ 48″ O
Durchmesser 69 km
Tiefe 800 m[1]
Kartenblatt 81 (PDF)
Benannt nach Carl Clarence Kiess (1887−1967)
Benannt seit 1973
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

68.99

Kiess ist ein Einschlagkrater am Ostrand der Mondvorderseite am Südrand des Mare Smythii, östlich des Kraters Kästner und südlich von Haldane. Der Krater ist sehr flach, da das Innere mit den Laven des Mare geflutet wurde.

Der Krater wurde 1973 von der IAU nach dem US-amerikanischen Astronomen Carl Clarence Kiess offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Kiess im Gazetteer of Planetary Nomenclature der IAU (WGPSN) / USGS
  • Kiess auf The-Moon Wiki

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.