Kifisos (Athen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kifisos
griechisch Κηφισός
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Kifisos unter der Schnellstraße, rund einen Kilometer vor der Mündung

Der Kifisos unter der Schnellstraße, rund einen Kilometer vor der Mündung

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Athen, Griechenland
Flusssystem Kifisos
Quelle nördlich von KifissiaVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung in die Bucht von Faliro37.937523.669166666667Koordinaten: 37° 56′ 15″ N, 23° 40′ 9″ O
37° 56′ 15″ N, 23° 40′ 9″ O37.937523.669166666667
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt

Der Kifisos (griechisch Κηφισός, auch Kifissos Κηφισσός, altgriechisch Kēphissos Κηφισσός) ist ein Fluss in der Ebene von Athen im griechischen Attika.

Er entspringt auf dem Sattel zwischen den Bergen Parnitha und Pendeli nördlich der nach ihm benannten Stadt Kifissia, fließt dann südlich am westlichen Rand Athens vorbei und mündet in die Bucht von Faliro, wo er im Mündungsbereich die Grenze zwischen Piräus und dem Athener Vorort Moschato bildet. Auf dem Weg dorthin wurde sein Lauf schon im Altertum intensiv für die künstliche Bewässerung der Felder genutzt.

Heutzutage ist er weitgehend mit einer Schnellstraße überbaut (Leoforos Kifisou, Teil der Nationalstraße 1 Thessaloniki-Athen-Patras). Eine Renaturierung ist häufig diskutiert worden, u. a. mit Verweis auf einen ehemals ähnlich überbauten Fluss in Seoul.