Killaloe (County Clare)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Killaloe (irisch: Cill Dalua, deutsch: „Luas Kirche“) ist ein Ort im County Clare in Irland. 2006 zählte der Ort 1035 Einwohner. Er liegt am südlichen Ausläufer des Lough Derg und erstreckt sich an beiden Ufern des Shannon.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ursprünge des Ortes sollen auf eine Gründung des heiligen Molua (oder Lua, Dalua) zurückgehen, die sich ursprünglich auf einer Insel im Shannon etwas stromabwärts der heutigen Killaloe-Bridge befand. Diese Siedlung wurde später auf das Festland verlagert.

Im 10. Jahrhundert war der Ort eine strategische Basis für Brian Boru, da sich von hier die Furt über den Shannon in Richtung Limerick kontrollieren ließ. Limerick wurde zu der Zeit von den Wikingern gehalten. Brian Boru hatte seinen Palast Kincora (irisch: Ceann Coradh) dort, wo heute die katholische Kirche steht. Zwischen 1002 und 1014 war Brian Boru Hochkönig von Irland und Killaloe somit Irlands Hauptstadt.

Die St. Flannan’s Cathedral wurde zwischen 1185 und 1225 erbaut. Im 14. Jahrhundert wurde die Kathedrale zerstört und wieder aufgebaut. Im Elisabethanischen Zeitalter wurde der Sitz des Countys nach Ennis verlegt und die Bedeutung des Ortes schwand. Auch der Sitz des katholischen Bistums Killaloe befindet sich heute in Ennis.

Brücke[Bearbeiten]

1013 wurde erstmals eine hölzerne Brücke über den Shannon erwähnt. Sie wurde im 18. Jahrhundert durch eine Steinbrücke mit 17 Bögen ersetzt, die später auf 13 Bögen verkürzt wurde.

Schulen[Bearbeiten]

  • St. Anne’s Community College

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Folk-Rock-Band Fiddlers Green veröffentlichte 2009 das Album Sports Day at Killaloe.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

52.806944444444-8.4416666666667Koordinaten: 52° 48′ N, 8° 27′ W