Killeen (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
T. Killeen
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1949
Auflösung 1963
Sitz Four Oaks, Vereinigtes Königreich
Branche Automobilhersteller

T. Killeen war ein britischer Automobilhersteller in Four Oaks. Der Gründer entwickelte seit 1949 Automobile nach dem Stressed-Skin-Prinzip. Die meisten davon waren Prototypen, die in Rennen eingesetzt wurden. Von 1952 bis 1963 entstanden aber auch straßenverkehrstaugliche Fahrzeuge.

Der Killeen K1 kam 1952 heraus und wurde bis 1954 gebaut. Er besaß einen obengesteuerten Vierzylinder-Reihenmotor mit 1,5 l Hubraum, der über 65 bhp (48 kW) entwickelte. Der Radstand des Sportwagens betrug 2362 mm.

1956 erschien der Killeen K2, der einen luftgekühlten Zweizylinder-Zweitaktmotor mit 0,3 l Hubraum hatte. Die Leistung des Fahrzeuges lag bei 17 bhp (12,5 kW).

Der Killeen K5 von 1963 war ebenfalls mit einem luftgekühlten Reihenzweizylindermotor ausgestattet. Diesmal war es aber ein Viertaktmotor, der aus 0,7 l Hubraum eine Leistung von 51 bhp (38 kW) zog.

Modelle[Bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Hubraum Leistung Radstand
K1 1952–1954 4 Reihe 1467 cm³ über 65 bhp (48 kW) 2362 mm
K2 1956 2 Reihe 293 cm³ 17 bhp (12,5 kW)
K5 1963 2 Reihe 692 cm³ 51 bhp (38 kW)

Literatur[Bearbeiten]

  • David Culshaw & Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing plc. Dorchester (1999). ISBN 1-874105-93-6