Kim Andersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kim Andersen (Tour de Romandie 2011)

Kim Andersen (* 2. Oktober 1958 in Malling, Dänemark) ist ein ehemaliger dänischer Radrennfahrer. Seine aktive Karriere umfasste die Jahre von 1980 bis 1992. Seit 1998 ist er als Sportlicher Leiter im Radsport aktiv, zuletzt beim Team Saxo Bank, wo er allerdings im Juni 2010 entlassen wurde, als bekannt wurde, dass er gemeinsam mit den Rennfahrern Andy und Fränk Schleck den Aufbau eines neuen Rennstalls mit Sitz in Luxemburg zur Saison 2011 plant.[1]

Bekannt wurde Andersen als erster lebenslang gesperrter Dopingsünder des Radsports.[2] Bei der Coppa Placci 1985, dem Wallonischen Pfeil 1986 (er war Zweiter geworden) und der Tour du Limousin 1987 wurde er positiv getestet.[3] Die Strafe war aber ein Jahr später auf ein Jahr reduziert worden.[4] Ein erneut positiver Test 1992 beendete seine Fahrerkarriere.

Größte Erfolge[Bearbeiten]

Teams[Bearbeiten]

Rennfahrer[Bearbeiten]

Sportlicher Leiter[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. radsport-news.com: "Riis entlässt Sportdirektor - Schleck-Brüder vor dem Absprung" abgerufen am 28. Juni 2010
  2. Prominente Dopingfälle im Radsport (siehe 1988) (faz.net)
  3. Positive Tests von Andersen (Niederländisch) (radsportseiten.net)
  4. Kartell der Befleckten (spiegel.de)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kim Andersen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien