Kim Byong-hwa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Chosŏn’gŭl 김병화
Hancha 金炳和
Revidierte Romanisierung Gim Byeong-hwa
McCune-Reischauer Kim Pyŏnghwa
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Byong-hwa (* 16. Mai 1936 in Ōsaka, Japan) ist ein nordkoreanischer Dirigent.

Kim wuchs als Zainichi in Japan auf. In Japan ging er in Kōbe auf eine nordkoreanische Schule. Er gehörte zum ersten Absolventenjahrgang der Schule.[1] 1960 ging er zusammen mit seiner japanischen Frau nach Nordkorea und studierte in Pjöngjang Dirigieren an der Universität für Musik und Tanz. Seine Frau nahm einen koreanischen Namen an und wurde Sängerin am Nationaltheater (국립예술극장). 1964 wurde er Dirigent am Nationaltheater, 1969 am Nationalen Sinfonieorchesters Nordkoreas (조선국립교향악단 Chosŏn kungrip kyohyang aktan).[2] Am 18. August 2000 dirigierte er das nordkoreanische Sinfonieorchester in Seoul, beim ersten Auftritt in Südkorea nach dem Koreakrieg.[3] Er ist Spezialist für den koreanischen Komponisten Yun I-sang.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 国立交響楽団首席指揮者 金炳華さん auf korea-np.co.jp vom 5. Januar 2009 (japanisch).
  2. a b 조선국립교향악단 책임지휘자 김병화. Dong-a Ilbo vom 31. August 2000 (koreanisch).
  3. NK Orchestra to Arrive August 18. Chosun Ilbo vom 9. August 2000 (englisch).
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Byong-hwa ist der Vorname.