Kim Go-eun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kim Ko-Eun.jpg
Koreanische Schreibweise
Hangeul 김고은
Revidierte Romanisierung Gim Go-eun
McCune-Reischauer Kim Goŭn
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Go-eun (* 2. Juli 1991) ist eine südkoreanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Kim wuchs in China auf.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Kim Go-eun wurde durch die Filmadaption Eungyo (2012) von Jung Ji-woo bekannt. Für ihre Rolle erhielt sie unter anderem in der Kategorie beste Nachwuchsdarstellerin den Blue Dragon Award[2] und den Daejong Filmpreis,[3] die als wichtigste Filmauszeichnungen in Südkorea gelten. Zuvor hatte sie keine Erfahrung in kommerziellen Filmen. Es war für sie keine leichte Entscheidung, die Rolle in dem Film anzunehmen, da in ihrer Rolle auch ihr ganzer Körper nackt gezeigt wird. Sie nahm die Rolle an, auch da sie keine populäre Schauspielerin, die von allen geliebt wird, werden möchte, sondern eine gute Darstellerin.[4] Danach spielte sie an der Seite von Lee Min-ki in Hwang In-hos zweitem Film Monster (2014). Darin spielt sie Bok-soon, die sich an einem Serienkiller, der ihre Schwester ermordet hat, rächt. In Memories oft the Sword spielt sie eine an der Seite von Jeon Do-yeon und Lee Byung-hun. In Zukunft würde sie gerne in romantischen Filmen mitspielen, hat dafür bisher aber keine Angebote bekommen.[4]

Filmografie[Bearbeiten]

  • 2012: Yeonga (Kurzfilm, 영아)
  • 2012: Eungyo (은교)
  • 2013: Monster (몬스터)
  • 2014: Memories of the Sword (협녀: 칼의 기억 Hyeomnyeo: Kal-ui Gieok)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Claire Lee: Jung Ji-woo talks on his new film, new muse. In: Korea Herald. 2. Mai 2012, abgerufen am 13. April 2014.
  2. [제33회 청룡영화상] 신인여우상 김고은 "초심 잃지 않겠다". In: Blue Dragon Awards. 28. November 2012, abgerufen am 13. April 2014.
  3. Claire Lee: 'Gwanghae' sweeps Daejong Film Awards. In: Korea Herald. Abgerufen am 13. April 2014.
  4. a b  Tae Sang-joon: Rising Star to Make Her Mark as Real Actress: Kim Go-eun of Memories of the Sword. In: Korean Film Council (Hrsg.): Korea Cinema Today. Nr. 18, 2014, S. 56 f..
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Go-eun ist der Vorname.