Kim Jin-kyu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kim Jin-kyu (2013)
Koreanische Schreibweise
Hangeul 김진규
Hanja 金珍圭
Revidierte Romanisierung Gim Jin-gyu
McCune-Reischauer Kim Chin-kyu
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Jin-kyu (* 16. Februar 1985 in Andong) ist ein südkoreanischer Fußballspieler.

Nach seiner Schulzeit ging Kim sofort in die K-League zu den Chunnam Dragons, wo er sich in zwei Erstligajahren einen Namen als Innenverteidiger und erfolgreicher Distanzschütze machte. So bekam er schon mit 20 Jahren die Gelegenheit zum Wechsel nach Japan und er schloss sich Júbilo Iwata an.

Auch als Juniorennationalspieler qualifizierte sich Kim Jin-kyu mit seiner Leistung schon sehr früh. 2003 und 2005 spielte er für Südkorea bei den jeweiligen Jugendweltmeisterschaften und 2004 hatte er bereits seinen ersten Einsatz für die A-Nationalmannschaft. Beim Asien-Pokal und bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland gehörte er zum Team und stand im WM-Aufgebot Südkoreas. In zwei der drei Auftritte seines Landes in dem Turnier wurde er auch eingesetzt.

Statistik[Bearbeiten]

Stationen

  • Chunnam Dragons (2003 bis 2004)
  • Júbilo Iwata (seit 2004)

Einsätze (Stand 6. Dezember 2006)

  • K-League (Südkorea)
Einsätze Tore Saison Verein
109 98 2000–2006 Chunnam Dragons
115 102 gesamt
  • J. League (Japan)
Einsätze Tore Saison Verein
6 4 2005–2006 Júbilo Iwata
  • 65 Einsätze für die südkoreanische Nationalmannschaft (42 Tore, Stand 15. November 2006)

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Jin-kyu ist der Vorname.