Kim Ki-young

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 김기영
Hanja 金綺泳
Revidierte Romanisierung Gim Gi-yeong
McCune-Reischauer Kim Kiyǒng
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Ki-young (* 10. Oktober 1919 in Seoul; † 5. Februar 1998 in Seoul) war ein südkoreanischer Filmregisseur.

Er war für seine psychosexuellen und melodramatischen Horrorfilme bekannt, in deren Mittelpunkt oft Frauen standen.

Sein bekanntester Film Hanyo (The Housemaid, 1960) über eine Femme fatale wird als einer der besten koreanischen Filme aller Zeiten angesehen. Familienvater Dong-shik gibt Fabrikarbeiterinnen Musikunterricht, während seine Frau zu Hause an der Nähmaschine arbeitet. Als sie einen Zusammenbruch erlebt, holt sich Dong eine Haushaltshilfe. Aber diese benimmt sich sonderbar, schnüffelt Dong hinterher und fängt Ratten mit den bloßen Händen. Schließlich nimmt sie einen Zwischenfall zum Anlass, eine grauenhafte Rache zu planen.

Filmographie (Auszug)[Bearbeiten]

  • Yangsan Province (1955)
  • The Housemaid (1960)
  • Insect Woman (1972)
  • Promise of the Flesh (1975)
  • Killer Butterfly (1978)
  • Woman of Fire '82 (1982)

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Ki-young ist der Vorname.