Kim Yeong-hyeon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kim Yeong-hyeon
Hangeul 김영현
Hanja 金永顯
Revidierte Romanisierung Gim Yeong-hyeon
McCune-Reischauer Kim Yŏnghyŏn
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Yeong-hyeon[1] (* 3. Februar 1955 in Changnyeong, Gyeongsangnam-do) ist ein südkoreanischer Schriftsteller, Lyriker und Verleger.[2]

Leben[Bearbeiten]

Kim Yeong-hyeon wurde am 3. Februar 1955 in Changnyeong, Gyeongsangnam-do geboren. Er ist Schriftsteller, Dichter und Verleger des Verlags Silch'ŏn Munhak (실천문학사). Trotz seiner diversen literarischen Aktivitäten ist sein Ziel klar und eindeutig: Die Periode, die er durchleben musste aufzuzeichnen und über die Dinge und die Personen zu schreiben, die er liebte und doch verschwinden sehen musste.

Die Siebziger und Achtziger waren eine Periode von Leid und Schmerz für die prinzipientreuen und aufmerksamen Intellektuellen der koreanischen Gesellschaft. Wie viele andere auch, war Kim ein Opfer der Unterdrückung während der dreißig Jahre Diktatur in Korea. Kim war noch an der Universität als er 1977 festgenommen wurde, aufgrund seiner Beteiligung an einer Studentenbewegung. Nach Zwei Jahren im Gefängnis wurde er nach seiner Entlassung direkt in die Armee eingezogen. Erst mit dem Ende der Achtziger und dem Eintritt in die erste Phase der Demokratisierung war es Kim und anderen Autoren möglich die sogenannten 'Danach' Geschichten zu veröffentlichen, die die Grausamkeiten der Militärdiktatur ans Licht brachten. Seine erste Kurzgeschichtensammlung mit dem Titel Ein tiefer Fluss fließt in die Ferne (깊은 강은 멀리 흐른다) ist ein Produkt seiner schmerzhaften Erfahrungen dieser Zeit. Obwohl das Interesse der Allgemeinheit an den 'Danach' Geschichten über die Jahre abnahm, schrieb Kim weiterhin über die Menschen die unter der politischen Unterdrückung gelitten und gekämpft haben und die, die umgekommen sind.

Seine Bücher sind ein Testament seiner sturrköpfigen Beschäftigung mit den Geschehnissen der modernen koreanischen Geschichte. Kim ist ein Künstler, der als Stimme der Menschen fungiert, auf die es die historischen Umstände abgezielt haben und er glaubt, dass Literatur in der Realität entsteht und dort wurzelt und nur als solche hat Literatur die Möglichkeit verwundete Seelen zu heilen.[3]

Arbeiten[Bearbeiten]

Koreanisch[Bearbeiten]

Kurzgeschichtensammlungen[Bearbeiten]

  • 깊은 강은 멀리 흐른다 Ein tiefer Fluss fließt in die Ferne (1990)
  • 해남 가는 길 Der Weg nach Haenam (1992)

Romane[Bearbeiten]

  • 풋사랑 Erste Liebe (1993)
  • 폭설 Wintersturm (2002)

Gedichtsammlungen[Bearbeiten]

  • 겨울바다 Wintermeer (1988)
  • Postkarte aus dem Südmeer (1994)

Kinderbücher[Bearbeiten]

  • 똘개의 모험 Die Abenteuer von Ttolgae (2000)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1988: 한국창작문학상 (Hanguk Ch'angjak Literaturpreis)
  • 2008: 무영문학상 (Muyŏng Literaturpreis)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Korean Literature Authors Name Authority Database: 김영현, abgerufen am 27. Februar 2014 (englisch)
  2. 네이버인물검색: 김영현 Abgerufen am 27. Februar 2014 (koreanisch)
  3. Author Database des LTI Korea: Kim Yeong-hyeon, abgerufen am 27. Februar 2014 (englisch)
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Yeong-hyeon ist der Vorname.