Kimba (South Australia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kimba
Big Galah Kimba.jpg
Der Big Galah in Kimba
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of South Australia.svg South Australia
Gegründet: 1915
Koordinaten: 33° 8′ S, 136° 25′ O-33.139824136.421135Koordinaten: 33° 8′ S, 136° 25′ O
 
Einwohner: 636 (2006) [1]
 
Zeitzone: ACST (UTC+9:30)
Postleitzahl: 5641
LGA: District Council of Kimba
Kimba (Südaustralien)
Kimba
Kimba

Kimba ist ein kleiner Ort, der im Norden der Eyre-Halbinsel in South Australia am Eyre Highway liegt. Die Stadt befindet sich 350 Kilometer östlich von Ceduna und 150 Kilometer westlich von Port Augusta. Kimba ist ein Wort der Aborigine für Buschfeuer.

Der erste Europäer, der diese Gegend bereiste, war Edward John Eyre im Jahre 1839 auf dem Weg von Streaky Bay zum Spencer Gulf. Allmählich besiedelt wurden der Ort und die Gegend ab 1908. 1913 wurde Kimba mit der Eisenbahn von Port Lincoln erschlossen. Dies führte zu einer weiteren Bevölkerungszunahme, und zwei Jahre später wurde Kimba zur Stadt erklärt. 2006 hatte der Ort 686 Einwohner.[1]

In der Umgebung des Orts wachsen große Eukalyptusbäume. Die Gawler Ranges liegen im Norden des Eyre Highways und der Stadt.

Am Highway wird die halbe Strecke zwischen Ost- und Westküste durch den Big Galah, eine sieben Meter hohe Statue eines Rosakakadus, markiert. Im Ort gibt es Hotels, ein Motel und einen Caravanpark.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kimba, South Australia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Australian Bureau of Statistics: Kimba (L) (Urban Centre/Locality) (Englisch) In: 2006 Census QuickStats. 25. Oktober 2007. Abgerufen am 13. Februar 2011.