Kimberley (British Columbia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kimberley
Bayerische Kuckucksuhr von Kimberley
Bayerische Kuckucksuhr von Kimberley
Motto: "Recordamur Omnium"
(lat.) "Wir sind für alles aufmerksam"
Lage in British Columbia
Kimberley (British Columbia)
Kimberley
Kimberley
Staat: Kanada
Provinz: British Columbia
Regionaldistrikt: East Kootenay
Koordinaten: 49° 40′ N, 115° 59′ W49.669722222222-115.97751120Koordinaten: 49° 40′ N, 115° 59′ W
Höhe: 1120 m
Fläche: 60,62 km²
Einwohner: 6652 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 109,7 Einw./km²
Zeitzone: Mountain Time (UTC−7)
Postleitzahl: V1A
Vorwahl: +1 250
Gründung: 1944 (incorporated)
Bürgermeister: Ron McRae
Website: www.city.kimberley.bc.ca

Kimberley ist eine kleine Stadt im Südosten der kanadischen Provinz British Columbia. In der Sprache der ansässigen First Nation vom Stamm der Kutenai heisst die Stadt k̓ukamaʔnam (sinngemäß: Straße die hinunter führt).[1]

Die Ansiedlung wurde 1896 nach der Kimberley Mine in Kimberley (Südafrika) benannt und 1944 wurde Ihr das Stadtrecht verliehen.[2]

Durch Kimberley führt der British Columbia Highway 95A und 20 Kilometer südöstlich liegt der Canadian Rockies International Airport.

Zwischen 1917 und 2001 war die Sullivan Mine in Kimberley die weltgrößte Blei- und Zinkmine.

Demographie[Bearbeiten]

Der Zensus im Jahr 2011 ergab für die Gemeinde eine Bevölkerungszahl von 6.652 Einwohnern.[3] Die Bevölkerung der Stadt hat dabei im Vergleich zum Zensus von 2006 um 8,4 % zugenommen, während die Bevölkerung in der Provinz Britisch Columbia gleichzeitig nur um 7,0 % anwuchs.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Das Durchschnittseinkommen der Beschäftigten in Kimberley lag im Jahr 2006 bei 22.253 C $, während es in der Provinz British Columbia 24.867 C $ betrug.[4]

Töchter und Söhne der Stadt[Bearbeiten]

Tourismus[Bearbeiten]

Heute ist der Tourismus rund um das Kimberley Alpine Resort, ein Wintersportgebiet, und die Kimberley Underground Mining Railway, eine Untergrund-Mineneisenbahn mit einer 230 m langen Bergbauausstellung, Haupteinnahmequelle der Stadt.

In der Stadt gibt es die größte frei stehende Kuckucksuhr Kanadas.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ktunaxa words. In: FirstVoices. Abgerufen am 2. Oktober 2012 (englisch).
  2. Origin Notes and History. Kimberley. In: GeoBC. Abgerufen am 2. Oktober 2012 (englisch).
  3. Kimberley Community Profile. Census 2011. In: Statistics Canada. 7. September 2012, abgerufen am 2. Oktober 2012 (englisch).
  4. Kimberley Community Facts. In: BCStats. Abgerufen am 2. Oktober 2012 (englisch).