Kimbo Slice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kimbo Slice

Kimbo Slice (mit bürgerlichem Namen Kevin Ferguson; * 8. Februar 1974) ist ein US-amerikanischer Straßenkämpfer und ehemaliger Mixed-Martial-Arts-Kämpfer.

Er wurde durch verschiedene Amateurvideos im Internet bekannt, in denen er auf Hinterhöfen Faustkämpfe (sogenannte bare-knuckle-Kämpfe) gegen verschiedene Kontrahenten bestritt. Seit dem Ende seiner Karriere als Straßenkämpfer arbeitete Slice als professioneller Kampfsportler im Bereich der Mixed Martial Arts (MMA). Slice wurde für den Start ins MMA von Bas Rutten trainiert.

Leben[Bearbeiten]

Ferguson war in seiner Jugendzeit Footballspieler an der Miami Palmetto High School. Später arbeitete er eine Zeit lang als Bodyguard für die Pornofilmfirma RK Netmedia.

Er lebt heute mit seiner Familie in Miami und ist Vater von sechs Kindern, drei Mädchen und drei Jungen.

Karriere[Bearbeiten]

Slice' wohl bekanntester Kampf war das Duell gegen den ehemaligen Polizisten Sean Gannon aus Boston. Es war der einzige bare-knuckle-Kampf, in dem Slice von seinem Gegner besiegt wurde. Jedoch war der Kampf umstritten, da Gannon zu unfairen Mitteln griff und sein linkes Knie zwei mal in das Gesicht von Slice schlug.

Die Zeitschrift Rolling Stone nannte Slice den „König der Internet-Prügler“.

Sein MMA-Debüt bestritt Slice am 23. Juni 2007 in Atlantic City gegen den damals 46-jährigen ehemaligen WBO-Schwergewichtsweltmeister Ray Mercer. Slice konnte sowohl diese Begegnung, wie auch seine beiden folgenden Kämpfe gegen Bo Cantrell und Tank Abbott, in der ersten Runde für sich entscheiden. Allerdings verkörperten diese Gegner ausnahmslos nicht die Weltspitze im MMA bzw. hatten ihre Glanzzeit bereits hinter sich.

Ende Mai traf Kimbo mit James Thompson auf seinen bis dato anspruchsvollsten Gegner. Slice hatte im Kampf zeitweise große Probleme mit Thompson, der zuletzt drei Kämpfe in Folge verloren hatte. Auch diesen Sieg konnte Thompson nicht mit nach Hause nehmen, nachdem er in der dritten Runde von einem mächtigen Schwinger am Ohr getroffen wurde, welches daraufhin stark zu bluten begann. Seinen nächsten Kampf sollte Kimbo Slice im Oktober gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Brett Rogers bestreiten, der ihn öffentlich herausforderte. Zu diesem besagten Kampf kam es jedoch nicht, lieber wollte man ihn gegen Ken Shamrock antreten lassen. Da sich Shamrock kurz vor dem Kampf während einer Aufwärmeinheit verletzte, musste schnell ein Ersatzgegner gefunden werden. Man entschied sich für Seth Petruzelli, einen Kämpfer, der schon für die UFC und im K1 kämpfte. Kimbo verlor diesen Kampf nach 14 Sekunden in der 1. Runde, nachdem ihm Petruzelli mit einem Punch zu Boden brachte und Kimbo dort dann noch mit weiteren Schlägen bearbeitete, ehe der Schiedsrichter den Kampf abbrach. Kimbo kassierte für diesen Kampf 35.000$ pro Sekunde.

Im Jahr 2008 spielte er im Film Merry Christmas, Drake & Josh den aggressiven Häftling Bludge.

Ultimate Fighting Championship[Bearbeiten]

Kimbo wurde 2009 vom Präsidenten der Ultimate Fighting Championship, Dana White, der den talentierten Anwärter schon seit längerer Zeit skeptisch beobachtete, eingeladen, sich einen Platz in der Organisation zu erkämpfen.[1] Kimbo nahm die Herausforderung an und nahm an der zehnten Staffel von The Ultimate Fighter teil, wo er in der Preliminary Round in einem vielbeachteten Kampf Roy Nelson unterlag.[2] Er überzeugte White dann durch einen Sieg nach Punkten gegen Houston Alexander beim Finale.[3]

Seinen ersten offiziellen Schwergewichtskampf in der UFC verlor er am 8. Mai 2010 bei der UFC 113 in Montreal gegen Matt Mitrione.[4] Darauf schied er aus der UFC aus.[5] Slice erklärte seine MMA-Karriere für beendet und kündigte an, eine Boxkarriere zu starten. [6]

MMA-Ergebnistabelle[Bearbeiten]

Erfolg Gegner Ende durch Datum Runde Zeit
Niederlage Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Mitrione TKO 08. Mai  2010 2 4:24
Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Alexander nach Punkten 05. Dez. 2009 3
Niederlage Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seth Petruzelli TKO 04. Okt. 2008 1 0:14
Sieg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Thompson TKO 31. Mai  2008 3 0:38
Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tank Abbott KO 16. Feb. 2008 1 0:43
Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten CantrellBo Cantrell TKO 10. Nov. 2007 1 0:19

Wechsel zum Boxen[Bearbeiten]

Kimbo Slice gab am 14. August 2011 sein Profi Debüt gegen den 39-jährigen James Wade. Der Kampf fand in Buffalo Run Casino in Miami, Oklahoma statt. Er gewann den Kampf bereits nach nur 10 Sekunden durch KO. Seinen zweiten Kampf bestritt Kimbo gegen Tay Bledsoe.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sports.yahoo.com: Y! Sports exclusive: Kimbo gets TUF vom 1. Juli 2009
  2. mmafighting.com - Kimbo Slice vs. Roy Nelson, Fourth Most-Watched MMA Fight Ever Abgerufen am 26. März 2011.
  3. UFC.com: The Ultimate Fighter Finale Results vom 5. Dezember 2009
  4. mmafrenzy.com: UFC 113
  5. UFC boss confirms he's 'fired' Kimbo Slice and welterweight Paul Daley
  6. Fighters Only, Ausgabe 12/2010, vom 5. November 2010