Kimbra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kimbra (2011)
Kimbra (2011)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Vows
  DE 83 03.08.2012 (1 Wo.)
  US 14 09.06.2012 (7 Wo.)
  NZ 3 05.09.2011 (59 Wo.)
The Golden Echo
  US 43 06.09.2014 (… Wo.)
  NZ 5 25.08.2014 (… Wo.)
Singles[1]
Somebody That I Used to Know (mit Gotye)
  DE 1 02.12.2011 (61 Wo.)
  AT 1 23.12.2011 (37 Wo.)
  CH 2 25.12.2011 (58 Wo.)
  UK 1 14.01.2012 (53 Wo.)
  US 1 21.01.2012 (59 Wo.)
  NZ 1 22.08.2011 (57 Wo.)
Settle Down
  NZ 37 05.09.2011 (1 Wo.)
Warrior (feat. Mark Foster & A-Trak)
  NZ 22 21.05.2012 (9 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Kimbra (* 27. März 1990 in Hamilton; vollständiger Name Kimbra Johnson) ist eine neuseeländische Singer-Songwriterin. Stilistisch variieren ihre Lieder von Soul über Alternative Rock bis Jazz.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Kimbra wurde in Hamilton in Neuseeland geboren und verbrachte dort einen Großteil ihrer Kindheit. Sie besuchte die Hillcrest High School, wo sie 2004 beim renommierten neuseeländischen Schülerbandwettbewerb Smokefreerockquest den zweiten Platz belegte. Mit zehn Jahren schrieb Kimbra ihre ersten Songs, mit zwölf Jahren bekam sie von ihrem Vater Ken eine Gitarre geschenkt. Ihr erstes Musikvideo mit dem Titel Smile stellte sie bei der Kinder-Fernsehshow What Now? des Fernsehsenders Juice TV vor und erhielt dafür den Preis für das beste Newcomer-Video. Nach der Veröffentlichung der zweiten Single Simply on My Lips (2007) wurde der australische Produzent Mark Richardson vom neugegründeten Label Forum 5 in Melbourne ihr Manager. Von ihm lieh sich Kimbra ihren ersten Looper, mit dem sie bei ihren Liveshows und im Studio experimentierte.[2] Als 2010 das Lied Settle Down veröffentlicht wurde, schrieb der US-amerikanische Promiblogger Perez Hilton: „If you like Nina Simone, Florence and the Machine and/or Björk, then we think you will enjoy Kimbra – her music reminds us of all those fierce ladies!“ Deutsch: „Wenn ihr Nina Simone, Florence and the Machine und/oder Björk mögt, dann denken wir, dass euch Kimbra gefallen wird – ihre Musik erinnert uns an alle diese leidenschaftlichen Ladies!“[3]

Am 7. Juni 2011 unterschrieb Kimbra bei Warner Bros. Records Neuseeland einen Plattenvertrag mit der Option eines weltweiten Vertriebs ihrer Singles und Alben durch die Warner Music Group.[4]

Im Juli 2011 nahm sie mit dem australischen Multiinstrumentalisten Gotye das Lied Somebody That I Used to Know auf und erreichte damit Platz 1 in den Vereinigten Staaten, Kanada, Neuseeland, Großbritannien, Belgien, Deutschland, Österreich und in mehreren anderen europäischen Staaten. Ende August 2011 erschien ihr Debütalbum Vows in Neuseeland, Anfang September in Australien und im Juli 2012 in Deutschland.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2011: Vows (aufgenommen in den Sing Sing Studios Melbourne)
  • 2014: The Golden Echo

Singles[Bearbeiten]

  • 2005: Deep for You (aufgenommen in den York St. Studios)
  • 2007: Simply on My Lips (aufgenommen in The Labs Studios)
  • 2010: Settle Down (aufgenommen in den Sing Sing Studios Melbourne)
  • 2011: Cameo Lover (aufgenommen in den Sing Sing Studios Melbourne)
  • 2011: Good Intent (aufgenommen in den Sing Sing Studios Melbourne)
  • 2012: Warrior (feat. Mark Foster & A-Trak)
  • 2012: Two Way Street
  • 2012: Come into My Head
  • 2014: 90's Music
  • 2014: Miracle
Als Gastsängerin

Literatur[Bearbeiten]

  • Woulfe, C. (31. Oktober 2010). Unchained Melodies In: Sunday Star-Times, S. 16–18.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US NZ
  2. Video-Interview mit Kimbra und Manager Mark Richardson bei Bonedo
  3. Perez Hilton: Watch & listen: Like ice
  4. Marketwire: Kimbra Signs Worldwide Deal With Warner Bros. Records.