Kiminobu Kimura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kiminobu Kimura Ski Alpin
Nation JapanJapan Japan
Geburtstag 24. Oktober 1970
Geburtsort Hirosaki
Karriere
Disziplin Slalom
Status zurückgetreten
Karriereende 2003
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 1993
 Gesamtweltcup 27. (1997/98)
 Slalomweltcup 5. (1997/98)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Slalom 0 0 1
 

Kiminobu Kimura (jap. 木村 公宣, Kimura Kiminobu; * 24. Oktober 1970 in Hirosaki, Präfektur Aomori) ist ein ehemaliger japanischer Skirennläufer. Kimura gehörte Ende der 1990er Jahre zu den besten Slalomfahrern der Welt und galt als exzellenter Techniker.

Kimuras Karriere begann langsam. Nach seinem Start bei den Olympischen Winterspielen 1992 nahm er ab Januar 1993 regelmäßig an den Rennen um den Skiweltcup teil. Anfangs konnte er sich aber nur auf den hinteren Rängen platzieren. Mitte der 1990er Jahre wurde seine Karriere durch eine Funktionsstörung in seinem Rücken unterbrochen, die ihn zu einem zweimonatigen Krankenhausaufenthalt zwang.

Nach seiner Rückkehr in den Skiweltcup begann er, sich als Spitzenfahrer zu etablieren. Zwischen Januar 1996 und März 1998 fuhr er 16 Mal unter die besten Zehn. Seine beste Platzierung erreichte er im Januar 1998 im Slalom von Veysonnaz, bei dem er Dritter wurde. Dies war die beste Platzierung eines japanischen Skirennläufers seit Tetsuya Okabe 1990.

In der Saison 1996/97 wurde er in der Slalomgesamtwertung des Weltcups Achter, im Jahr darauf Fünfter. Nach der Saison 2002/03 beendete Kimura seine Karriere.

Weblinks[Bearbeiten]