Kimscha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kimscha
Кимжа
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl RU03030000212103000050435
Lage Oblast Archangelsk (Russland)
Flusssystem Mesen
Abfluss über Mesen → Weißes Meer
Zusammenfluss von Wiska und Werwei
64° 52′ 18″ N, 44° 53′ 13″ O64.87174544.886997
Mündung in die Mesen65.587544.520833333333Koordinaten: 65° 35′ 15″ N, 44° 31′ 15″ O
65° 35′ 15″ N, 44° 31′ 15″ O65.587544.520833333333
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 158 km[1][2]
Einzugsgebiet 1490 km²[1][2]
Rechte Nebenflüsse TjafsoraVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
Lage der Kimscha im Einzugsgebiet der Mesen

Lage der Kimscha im Einzugsgebiet der Mesen

Die Kimscha (russisch Кимжа) ist ein linker Nebenfluss der Mesen in der Oblast Archangelsk in Nordwestrussland.

Sie entsteht am Zusammenfluss der beiden Quellflüsse Wiska und Werwei. Die Kimscha fließt in nördlicher Richtung und weist dabei viele Mäander auf. Sie verläuft dabei westlich der Mesen und östlich des Kuloi-Nebenflusses Nemnjuga. Wenige Kilometer oberhalb der Mündung in die Mesen liegt das gleichnamige Dorf Kimscha. Ansonsten ist das Gebiet unbesiedelt. Die Mündung der Kimscha liegt gegenüber der der Pjosa.

Der 158 km lange Fluss entwässert ein Areal von 1490 km² Fläche. Er wird hauptsächlich von der Schneeschmelze gespeist. Wichtigster Nebenfluss ist die Tjafsora von rechts.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Artikel Kimscha in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Kimscha im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)