Kindermädchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mary Cassatt: Kindermädchen liest einem kleinen Mädchen vor (Gemälde von 1895).

Ein Kindermädchen (auch Kinderfrau oder Kinderfräulein) ist eine häusliche Angestellte oder seltener eine selbständige Unternehmerin, in deren Obhut Kinder einer Familie gegeben werden. Ihm obliegen Aufgaben der Betreuung, Kinderpflege, Erziehung und Begleitung in schulischen Angelegenheiten.

Aktuelles Berufsbild[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Das Kindermädchen bzw. die Kinderfrau arbeitet in der Regel direkt im Haushalt der Familie.

In der Regel arbeitet sie in Haushalten mit mehreren Kindern. Neben den pädagogischen und pflegerischen Aufgaben vor allem bei Kleinkindern wird oft eine Übernahme von Haushaltstätigkeiten erwartet. Meist bewohnt die Kinderfrau eine Einliegerwohnung im Haus der Kindesfamilie. Es wird erwartet, dass die Kinderfrau bei Bedarf mitreist und auch zu Abendstunden und am Wochenende Arbeitsaufgaben übernimmt. Meist wird ein Auto gestellt, das auch privat genutzt werden darf.

Für das Kindermädchen als Angestellte gelten die üblichen arbeits- und sozialrechtlichen Bestimmungen.

Je nach den Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten der Familie wird vom Kindermädchen bzw. der Kinderfrau eine qualifizierte Ausbildung in einem pädagogischen oder Pflegeberuf, z. B. als Erzieherin, Kinderpflegerin oder Kinderkrankenschwester gewünscht bzw. verlangt.

Es gibt keine geregelte Berufsausbildung zur Kinderfrau. Ursprünglich wurde die Kinderpflegerinnen-Ausbildung in Bayern geschaffen, um Hauspersonal für reiche Haushalte auszubilden. De facto arbeiten die meisten Kinderpflegerinnen als Ergänzungskräfte in Kindertagesstätten.

Der Kinderfrau ähnliche Tätigkeiten werden von Tagesmüttern, seltener -vätern und Aupairs übernommen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das traditionelle Kindermädchen gehörte zum Gesinde eines größeren Haushalts und arbeitete direkt unter der Aufsicht der Dame des Hauses.

Eine besondere Bedeutung für die Entwicklung der Kinder im Säuglings- und Kleinkindalter, oft stärker als die Mutter, besaß die Amme.

Als Bonne (franz., »die Gute«) wurde ein Kindermädchen im deutschsprachigen Raum bezeichnet, das Französisch sprechen konnte und so gleichzeitig als Fremdsprachenlehrerin diente.[1] Die moderne Nachfolgerin der Bonne ist das Au-pair-Mädchen.

In manchen Gegenden Deutschlands hieß die Kindermagd auch Kindermuhme oder Muhme.[2]

Im von Karl Herloßsohn herausgegebenen Damen Conversations Lexikon von 1834 wird im Artikel zu Kalkutta darüber berichtet, dass man als Europäer viel Dienstpersonal halten müsse, denn das Kindermädchen z. B., welches die Kinder spazieren fährt, kleidet dieselben nicht an und aus; dieß ist das Geschäft einer andern Person.[3]

Es gab Kindermädchen, die Uniform tragen mussten.

Bekannte Filme und Serien mit Kindermädchen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jutta Becher: Kindermädchen. Ihre Bedeutung als Bezugspersonen für Kinder in bürgerlichen Familien des Zweiten Deutschen Kaiserreichs (1871–1918). Lang, Frankfurt am Main / Berlin / Bern / New York / Paris / Wien 1993. ISBN 3-631-45778-2 (zugleich Dissertation an der Universität Köln 1992).
  • Erna Grauenhorst: Katechismus für Kindergärtnerinnen, Kinderpflegerinnen, Kinderfräulein und Mütter, wie Kinder nach der Fröbel'schen Methode zu erziehen und beschäftigen sind. Ein Lehrbuch in Fragen und Antworten. In: Grauenhorst's Katechismen. 7. Auflage. Fröbel-Oberlin-Verlag, Berlin o.J. [ca. 1920]. 96 S.
  • Erna Grauenhorst: Katechismus für das feine Haus- und Stubenmädchen. In: Grauenhorst's Katechismen. Fröbel-Oberlin-Verlag, Berlin o.J. [ca. 1913]. 88 S.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kindermädchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Kindermädchen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Bonne?hl=kindermadchen
  2. http://www.zeno.org/Adelung-1793/A/Kindermagd,+die?hl=kindermadchen
  3. http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834/A/Calcutta?hl=kindermadchen