King’s Lynn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.7530555555560.39777777777778Koordinaten: 52° 45′ N, 0° 24′ O

Karte: Vereinigtes Königreich
marker
King’s Lynn
Magnify-clip.png
Vereinigtes Königreich
Fischerboote am Fluss Great Ouse bei King’s Lynn

King’s Lynn ist eine Stadt (market town) in Großbritannien. Sie liegt in der Grafschaft Norfolk in der Nähe der Grenze zur Grafschaft Cambridgeshire am Fluss Great Ouse, knapp vor dessen Mündung in das sogenannte The Wash der Nordsee. In unmittelbarer Nähe beginnen The Fens, ein Gebiet auf Meeresspiegelhöhe, das im Mittelalter trockengelegt wurde. Im Jahr 2001 betrug die Einwohnerzahl 34.564. Die Stadt ist Verwaltungssitz des Distrikts King’s Lynn and West Norfolk.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wie viele Städte an der englischen Nordseeküste war auch King’s Lynn ein wichtiger Hafen für Transport und Fischerei, hat dabei aber heute viel an Bedeutung verloren. Zuletzt war die Stadt der Importhafen für Autos der Marke Škoda Auto. Bis 2007 war King’s Lynn ein Produktionsstandort der Firma Campbell’s Soup.

Am 21. August ging die europaweit größte Papiermaschine für Zeitungsdruckpapier in Betrieb. Die von Voith Paper für die Palm Gruppe gebaute Anlage hat eine Siebbreite von 11.400 mm und ist für eine maximale Produktionsgeschwindigkeit von 2.200 m/min ausgelegt. Sie stellt Zeitungsdruckpapier mit einem Flächengewicht von 42 bis 48,8 g/m² her. Die Jahreskapazität beträgt 400.000 Tonnen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Man vermutet, dass 1349 ein mit Korn beladenes Schiff von hier die Pest nach Bergen brachte. Denn König Edward III. hatte 1344 den Bürgern den Kornhandel mit Norwegen unter der Bedingung zugestanden, dass keine Feinde beliefert würden und sie eine Quittung der norwegischen Stadt über die erfolgte Lieferung brächten.[2] Am 8. Mai 1349 erlaubte er den Bürgern Thomas und William de Melchebourn, 1000 Quarter (= 12.700 kg) Korn nach Norwegen zu verschiffen.[3]

Hansekontor

Lynn diente im Mittelalter als wichtiger Seehafen für den Handel mit Kontinentaleuropa. Es war Standort einer Faktorei der Hanse und unterstand als solche zeitweilig dem Londoner Kontor Stalhof. In Lynn steht das Hanse-Haus, das seit 2009 wieder so heißt, und das das einzige verbleibende Gebäude der Hanse in England ist.

Im Ersten Weltkrieg war King’s Lynn am 19. Januar 1915 eines der beiden Ziele des ersten deutschen Luftschiffangriffs auf England. Der Zeppelin L4 warf acht Bomben auf die Stadt und tötete damit zwei Menschen.[4]

Sport[Bearbeiten]

Das Speedway-Team von King´s Lynn (King´s Lynn Stars) startet in der britischen Speedway Elite League. Der ehemalige Weltmeister Michael Andrew Lee fuhr u. a. für diesen Verein.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Mit King’s Lynn verbunden[Bearbeiten]

  • Florence Green (1901–2012) letzte Veteranin des Ersten Weltkriegs, lebte in King’s Lynn

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

King’s Lynn unterhält mit folgenden Städten Städtepartnerschaften:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: King's Lynn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erfolgreicher Anlauf der PM 7 in King’s Lynn und beste Druckergebnisse, packagingeurope 22. Oktober 2009, abgerufen am 4. März 2014
  2. Diplomatarium Norvegicum, Brief Nr. 566
  3. Regesta Norvegica, Nr. 1158a
  4. R. J. Wyatt: Death from the Skies. The Zeppelin Raids over Norfolk 19 January 1915. Gliddon Books, Norwich 1990. ISBN 0-947893-17-2