King Charles Spaniel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
King Charles Spaniel
King Charles Spaniel
FCI-Standard Nr. 128
Ursprung:

Großbritannien

Alternative Namen:

English Toy Spaniel

Gewicht:

3,6–6,3 kg

Varietäten:
  • Schwarz und loh
  • Rubinrot
  • Perlweiss mit kastanienroten Abzeichen
  • Prince Charles (Dreifarbig)
Liste der Haushunde

Der King Charles Spaniel ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse (FCI-Gruppe 9, Sektion 7, Standard Nr. 128).

Herkunft und Geschichtliches[Bearbeiten]

Historische Abbildung des Toy Spaniel

Der King Charles Spaniel entstand aus den Zwergspaniels, die an europäischen Höfen verbreitet waren. 1885 wurde der erste Klub gegründet und die Rasse 1892 vom Kennel Club anerkannt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Dieser kleine Spaniel wird bis zu 6,3  kg schwer. Das Haar ist lang, seidig und gerade. Leichte Wellen sind zulässig. Für die verschiedenen Varietäten der Rasse sind jeweils eigene Namen üblich:

  • Black and Tan: Intensives, glänzendes Schwarz mit lebhaften, mahagoni-braunen Abzeichen an Schnauze, Gliedmaßen, Brust, an der Innenseite der Ohren und unter der Rute
  • Tricolour, Prince Charles: Auf perlweißem Grund gut verteilte schwarze Flecken sowie leuchtend rot-braune Abzeichen an Wangen, an der Innenseite der Ohren und unter der Rute
  • Blenheim: Auf perlweißem Grund gut verteilte kastanienrote Abzeichen
  • Ruby: Einfarbig, intensives Kastanienrot.

Die Ohren sind tief angesetzt, völlig flach den Wangen angeschmiegt herabhängend, sehr lang und gut befranst.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: King Charles Spaniel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien