King William’s Town

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


King William’s Town
King William’s Town (Südafrika)
Red pog.svg
Koordinaten 32° 53′ 0″ S, 27° 24′ 0″ O-32.88333327.4Koordinaten: 32° 53′ 0″ S, 27° 24′ 0″ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Ostkap
Distrikt Buffalo City Metropolitan Municipality
Fläche 65,5 km²
Einwohner 34.019 (2011)
Dichte 519,2 Ew./km²
Altes Wappen des Stadtparlaments von King William’s Town
Altes Wappen des Stadtparlaments von King William’s Town

King William’s Town ist eine Stadt in der Metropolgemeinde Buffalo City, Provinz Ostkap in Südafrika. Die Stadt liegt in der Nähe der Hafenstadt East London und grenzt an die Provinzhauptstadt Bhisho. Auf Grund der Volkszählung von 2011 hatte sie 34.019 Einwohner.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

King William’s Town war ursprünglich eine Missionsstation. Im Jahre 1835 wurde sie von den Xhosa-Stämmen zerstört. Nachdem von den Engländern ein Militärstützpunkt angelegt worden war, kamen die Missionare zurück und gründeten die Stadt. 1858 wurde die Stadt von deutschen Pensionären der King’s German Legion in der Hoffnung auf ein besseres Leben besiedelt. Doch viele Siedler verhungerten. Am 5. Mai 1890 erhielt King William’s Town seinen Anschluss an das damalige Eisenbahnnetz.

Bildung[Bearbeiten]

Das Amathole-Museum zeigt Exponate zur Geschichte der frühen europäischen Besiedlung, darunter über deutsche Einwanderer. Im Missionary Museum, einer Außenstelle des Amathole-Museums, wird ein Einblick in die Arbeit der Missionare im südlichen Afrika geboten.

In der Stadt befindet sich der Sitz des Fort Cox College of Agriculture and Forestry, dessen Campus jedoch in den südlichen Ausläufern der Amathole-Berge bei Keiskammahoek liegt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 22. November 2013