Kings Bay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den norwegischen Staatsbetrieb Kings Bay AS. Die tasmanische Lagune Kings Bay findet sich hier.
Kings Bay AS
Kingsbay logo.png
Rechtsform Staatsbetrieb Norwegens
Gründung 1916
Sitz Ny-Ålesund
Mitarbeiter 32 (2007)
Umsatz 36.8 Millionen NOK
Branche Ursprünglich Bergbau, heute Infrastruktur
Website http://www.kingsbay.no

Kings Bay AS ist ein norwegischer Staatsbetrieb, der vom norwegischen Ministerium für Handel und Industrie geführt wird. Der Betrieb ist für die Infrastruktur in der Siedlung Ny-Ålesund auf Svalbard verantwortlich. Die Unternehmung versorgt die Einwohner sowie die dortigen Forschungseinrichtungen mit Wasser, Strom, Catering, und Transportmöglichkeiten. Die Firma ist auch für den Unterhalt von Gebäuden und Straßen zuständig. Sie betreibt das einzige Hotel im Dorf, das Nordpol-Hotel, die Post, das Detailhandelsgeschäft und den Flughafen Hamnerabben.

Die Firma ist auch für die Administration von Bjørnøen AS zuständig, einem weiteren Staatsbetrieb Norwegens. Diesem gehört die ganze Insel Bjørnøya (Bäreninsel) im Nordatlantik.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Firma wurde 1916 als Kings Bay Kull Company gegründet, mit der Absicht des Kohlebergbaus in Ny-Ålesund. Der Bergbau begann 1917 und dauerte vorerst bis 1929. Die Firma wurde 1933 verstaatlicht, nachdem sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten war. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in Ny-Ålesund wieder Kohlebergbau betrieben. Dieser wurde aber 1963 nach mehreren schweren Grubenunglücken mit dutzenden von Toten endgültig eingestellt. Die daraus folgende Kings-Bay-Affäre, in welcher der Regierung unterlassene Aufsichtspflicht unterstellt wurde, führt zum Rücktritt der Regierung von Einar Gerhardsen.

Heute ist Ny-Ålesund eine Forschungssiedlung und die Kings Bay AS übernimmt die Infrastrukturaufgaben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kings Bay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien