Kings County (Prince Edward Island)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kings County
Kings County Lage der Region in Prince Edward Island
Basisdaten
Staat Kanada
Provinz Prince Edward Island
Verwaltungssitz Georgetown
Einwohner 17.990 (Stand: 2011)
Fläche 1.685,8 km²
Bevölkerungsdichte 10,7 Einw./km²
Zeitzone: Atlantic Standard Time (UTC−4)
Atlantic Daylight Time (UTC−3, Sommerzeit)

Kings County ist einer von drei Bezirken (engl. county) der kanadischen Provinz Prince Edward Island. Der Verwaltungssitz (engl. shire town) ist Georgetown, die größte Stadt Montague.

In Kings County leben 17.990 Menschen auf einer Fläche von 1685,80 km².[1] Die Bevölkerungsdichte beträgt somit 11 Einwohner/km². Nach allen drei Angaben steht Kings County auf Platz drei der Bezirke.

Samuel Holland gründete den Bezirk 1765 in Auftrag des britischen Königs Georg III..

Geographie[Bearbeiten]

Kings County ist der kleinste, ländlichste und an dünnste besiedelste Bezirk der Provinz. Kings County ist, verglichen mit den anderen Bezirken, am wenigsten von der Landwirtschaft abhängig, sondern eher mit der Fischerei und der Forstwirtschaft. Große Teile des Bezirks werden noch geforstet, hier befindet sich das größte Sägewerk der Provinz. Die einzige Industrie außer Forst- und Landwirtschaft, die in Kings County betrieben wird, ist eine kleine Werft, wenn auch einzelne Handwerks- und Gewerbebetrieb entstanden sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census Profile. Statistics Canada, abgerufen am 29. Juli 2012 (englisch).