Kington (Herefordshire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kington
Ortszentrum
Ortszentrum
Koordinaten 52° 12′ N, 3° 1′ W52.207-3.019Koordinaten: 52° 12′ N, 3° 1′ W
Kington (England)
Kington
Kington
Bevölkerung 2597 (Stand: 2001)
Verwaltung
Post town KINGTON
Postleitzahlen­abschnitt HR5
Vorwahl 01544
Landesteil England
Shire county Herefordshire
Britisches Parlament North Herefordshire

Kington ist eine Minderstadt und Civil parish in Herefordshire, England. Bei der Zählung von 2001 hatte Kington 2597 Einwohner.

Kington liegt an der Grenze Englands zu Wales, und obwohl es westlich von Offa’s Dyke liegt, gehört es seit mehr als tausend Jahren zu England. Die Gemeinde lieget im Schatten des Hergest Ridge am Arrow, 34 Kilometer nordwestlich von Hereford. Benachbarte Orte sind Prestaigne, Builth Wells, Knighton und Leominster.

Geschichte[Bearbeiten]

Im 8. Jahrhundert gehörte Kington wohl zu Wales, Mitte des 11. Jahrhunderts dann aber als Wüstung zum Herrschaftsgebiet der Angelsachsen. Mit dem Sturz von Roger de Breteuil, 2. Earl of Hereford im Jahr 1075 kam Kington an die Krone. 1203 kaufte William de Braose, 4. Lord of Bramber Kington. Eine Burg im Ort wurde wahrscheinlich 1216 zerstört und danach aufgegeben.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Stephen Kemble (1758–1822), Schauspieler, wurde in Kington geboren
  • Mike Oldfield lebte Mitte der 1970er Jahren in The Beacon bei Kington, sein Albun Hergest Ridge ist nach dem Berg benannt.
  • Sidney Nolan (1917–1992), Maler und Grafiker, lebte ab 1983 und starb einige Kilometer nördlich von Kington
  • Ellie Goulding (* 1986) ging in Kington zur Schule.