Kino (russische Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kino
Kino im Jahre 1986
Kino im Jahre 1986
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, New Wave, Punk-Rock
Gründung 1981
Auflösung 1991
Gründungsmitglieder
Wiktor Zoi (Виктор Цой) (bis 1990, †)
Gitarre
Juri Kasparjan (Юрий Каспарян)
Gitarre
Alexei Rybin (Алексей Рыбин) (bis 1983)
Georgi Gurjanow (Георгий Гурьянов)
Letzte Besetzung
Gesang, Gitarre
Wiktor Zoi (Виктор Цой)
Gitarre
Juri Kasparian (Юрий Каспарян)
Igor Tichomirow (Игорь Тихомиров) (ab 1986)
Georgi Gurjanow (Георгий Гурьянов)
Ehemalige Mitglieder
Bass
Alexander Titow (Александр Титов) (1983–1986)

Kino (russisch Кино; /kʲɪˈnɔ/) war eine russische Rockband, die von dem charismatischen Sänger Wiktor Zoi angeführt wurde und auch nach dessen Tod eine große Anhängerschaft in Russland und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion hat. Mit ihrem in die New-Wave-Richtung gehenden Stil sind sie, zusammen mit den Bands Aquarium und DDT, bedeutende Exponenten der russischen Rockmusik der Perestroika-Ära und, im allgemeinen Sinn, der modernen russischen Popmusik.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung und Aufstieg[Bearbeiten]

Der Name der Band taucht 1981 zum ersten Mal auf. Zwei junge Musiker, Wiktor Zoi und Alexei Rybin gründen eine Band unter dem Namen Garin i giperboloidy (Гарин и Гиперболоиды), die einige Monate später in „Kino“ umbenannt wird. 1982 nehmen sie gemeinsam mit den Musikern von Aquarium (Аквариум) und Zoopark (Зоопарк) ihr erstes Album auf. Nach einigen Auftritten löst sich die Band wieder auf.

1984 formiert sich die Band neu. Die Besetzung sieht nun folgendermaßen aus: Wiktor Zoi (Виктор Цой) - Gitarre, Gesang; Juri Kasparian (Юрий Каспарян) - Gitarre; Alexander Titow (Александр Титов) - E-Bass und Georgi „Gustaw“ Gurjanow (Георгий „Густав“ Гурьянов) - Schlagzeug.

Wenige Monate nach der „Wiedergeburt“ tritt Kino mit einem neuen Programm beim Rock-Festival in Leningrad auf und sorgt dort für Furore. Im selben Jahr bringt die Band das Album „Der Kamtschatka-Chef“ (Начальник Камчатки) heraus und geht dann auf Tour. Im Jahr 1986 verlässt Titow die Band und wird durch Igor Tichomirow (Игорь Тихомиров) ersetzt.

In den Jahren danach nimmt Kino mehrere Alben auf und wird zu einer der populärsten und beliebtesten Rock-Bands in der Sowjetunion. 1989 spielt Kino in Frankreich und Dänemark und geht dann auf Tour durch die ganze UdSSR.

Auflösung[Bearbeiten]

Am Höhepunkt ihrer Karriere, nach Konzerten in ausverkauften Stadien, verunglückte der Frontmann Zoi nach Aufnahmen in Lettland mit seinem Auto tödlich. Der Rest der Band benutzte die Gesangsaufnahmen, die Zoi auf einer Kassette in seinem Auto hatte und den Unfall unversehrt überstanden hatten, um das angefangene Album fertigzustellen. Die Schallplatte, deren Verpackung als Ehrerbietung ganz in Schwarz gehalten worden war, wurde ein enormer Erfolg und zementierte Zois Rang als Jugendidol und Rockstar nachhaltig. An mehreren Orten in den Ländern der Ex-UdSSR wurden ihm Gedenkmauern gewidmet.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Originaltitel Übersetzung Jahr der Veröffentlichung
45 1982
46 1983
Начальник Камчатки Der Kamtschatka-Chef 1984
Это не Любовь Das ist keine Liebe 1985
Концерт в Рок-Клубе Konzert im Rock-Club 1985
Ночь Nacht 1986
Акустический Концерт Das akustische Konzert 1987
Группа Крови Blutgruppe 1988
Последний Герой Der letzte Held 1989
Звезда по Имени Солнце Der Stern namens Sonne 1989
Чёрный альбом (Изначально - Кино) Das schwarze Album (Anfangs - Kino) 1990
Неизвестные песни Виктора Цоя Die unbekannten Lieder von Wiktor Zoi 1992
История Этого Мира Die Geschichte dieser Welt
(Liedersammlung inklusive eines neu aufgefundenen Liedes)
2000

Sonstiges[Bearbeiten]

In dem Computerspiel Grand Theft Auto IV wird das Lied "Группа Крови" in dem Radiosender "Vladivostok FM" gespielt.

Weblinks[Bearbeiten]